www.motorline.cc Foren-Übersicht www.motorline.cc
Die Motorwelt im Internet
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen  BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Einstieg in den Hobbymotorsport?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.motorline.cc Foren-Übersicht -> Rallye, F1, Motorsport
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
BoonieChris



Anmeldedatum: 04.07.2011
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 11. Juli 2011, 8:46h    Titel: Einstieg in den Hobbymotorsport? Antworten mit Zitat

Hi

Nachdem sich hier ja einige Profis, Halbprofis und Amateure herumtreiben würde mich folgendes interessieren:

Ist der Einstieg in den Hobbymotorsport ohne riesige finanzielle Ressourcen überhaupt noch möglich?.

Ich habe leider das Pech in Wien zu wohnen, was ohnehin schon fast alles zu meinen Möglichkeiten sagt.

Nichtsdestotrotz würde es mich interessieren ob es denn überhaupt ein brauchbares Angebot an Strecken oder Rallyevents gibt wo man als Anfänger, kostengünstig mitfahren kann.

In Deutschland ist ja zumindestens was das Streckenfahren angeht, viel viel mehr möglich. Ich habe sehr gute Freunde da drüben die aktiv im Motorsport unterwegs sind und wenn ich von unserer Situation hier erzähle, schütteln sie nur den Kopf.

Es fängt schon damit an, dass es immens mühsam ist überhaupt irgend eine Information über Amateurmotorsport in Österreich zusammen zu tragen - man bekommt das Gefühl, dass jeder sein eigenes Süppchen kocht und kein Interesse an Gemeinsamkeit besteht. Die Funktion eines richtigen Dachverbandes vermisse ich da.

Kann man also noch günstig Spaß mit einem Auto haben in Österreich?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fredi



Anmeldedatum: 25.10.2010
Beiträge: 42

BeitragVerfasst am: 11. Juli 2011, 12:58h    Titel: Antworten mit Zitat

Geh mal zu einem Challenge Lauf und dort ins Fahrerlager.
Eine Internetseite wo man nur ankreuzen muss gibt es nicht.
Die günstigste Form ist das Mieten, wenn es kein top Auto sein muss kostet das ganze auch nicht so viel.
Tipp: rally&more Inseratenteil
Rundstrecke gibt es nicht viel, Rallye schon. Oder versuch mal einen Autoslalom zu fahren, das ist sicherlich die günstigste Form da kannst meistens auch mit einem Serieneauto antreten.
_________________
Der der´s e weis, also Fachnmann für e alles
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ynrec



Anmeldedatum: 31.03.2011
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 11. Juli 2011, 13:43h    Titel: Re: Einstieg in den Hobbymotorsport? Antworten mit Zitat

Hallo,

Wenn Du an Rallyefahren denkst, schau mal unter www.gpracing.at
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moderator
Site Admin


Anmeldedatum: 01.10.2007
Beiträge: 71

BeitragVerfasst am: 11. Juli 2011, 16:34h    Titel: Antworten mit Zitat

Warum in die Ferne schweifen? Auch auf www.motorline.cc gibt es Inserate zum gewünschten Thema. Reinschauen kostet nichts...

Auf diesen Link klicken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sebiunger



Anmeldedatum: 23.09.2010
Beiträge: 223

BeitragVerfasst am: 11. Juli 2011, 17:52h    Titel: Antworten mit Zitat

Die allergünstigste Möglichkeit Motorsport zu betreiben ist einen alten BMW kaufen und beim freien Fahren am Wachauring auf bewässerter Strecke mitmachen. Kost 85 € pro Tag, wenn du dir Plätze in 2 Gruppen kaufst 170 €.
Jedenfalls kannst du da um kleines Geld soviel fahren wie nirgendwo sonst. www.freies-fahren.at

Vielleicht auch interessant für dich sind Trackdays
KTM Xbow Driften oder Rennstrecke in Spielberg
EVO X auf Schnee und Eis
bewegt sich beides so im 700-900 € Bereich, da hast du den Vorteil das auch erfahrene Motorsportler dabei sind die dir was beibringen.
Der Uwe Nittel hat da mal was veranstaltet in Finnland, da konnte man tagelang mit Evos querfahren, also da gibts wirklich ganz tolle Sachen.
Von Porsche gibts auch so Trainingsevents teilweise ist dort ein gewisser WALTER RÖHRL Instruktor, falls dir der Name was sagt.

Beim Rallyefahren is das Günstigste und Einfachste sich bei http://www.gpracing.at zu melden, die vermieten Volvo 740 und Ford Fiesta.
Prinzipiell kann man aber sagen das beim Rallyefahren unter 1500 € pro Einsatz selbst mit eigenem kleinen Frontantriebauto garnix geht. Bei einem Evo 3 oder sowas is man dann schon im Bereich 3000-4000 € pro Einsatz unterwegs. Nach oben gibts überhaupt keinen Grenzen.

Bei www.rallyeschule.com oder bei http://www.driftcompany.at/ kann man so Rallyekurse machen auf Schotterstrecken mit Peugeot 205 oder Suzuki Ignis. Ist preislich auch im Bereich von den ganzen Trackdays.

Gokartfahren ist vielleicht auch eine günstige Alternative. Da gibts diverse Hallen und auch Rennstrecken im Freien wo man sich Gokarts bis 20 PS ausborgen kann. Hallen gibts in Kottingbrunn und die Daytona im 21ten Bezirk, in Rechnitz im Burgenland ist eine Rennstrecke im Freien.

Beim Fahrzeuge mieten hat man halt den geringsten Aufwand, und unbegrenze Möglichkeiten, würde das jedem empfehlen für den Anfang.

Abraten würde ich dir davon ein teures Fahrzeug mit Turbo und Allrad fürs Rallyefahren zu kaufen. Sowas geht meistens in die Hose weil man 1) mit 150 PS Frontantrieb schon keine guten Zeiten zustande bringt weil man mit der ganzen Situation etwas überfordert ist bei der ersten Rallye 2) die Kosten erheblich höher sind als man sich am Anfang vorstellt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
GP Racing



Anmeldedatum: 13.09.2010
Beiträge: 730

BeitragVerfasst am: 11. Juli 2011, 23:08h    Titel: Antworten mit Zitat

Die GP Racing GmbH veranstaltet gemeinsam mit dem Volvo Rallye Team Triestingtal am 31.7.2011 einen Rallyeschnuppertag in Hollabrunn, bei welchem abgesehen vom quertreiben der Rallyevolvos alle Fragen vor Ort abgeklärt werden können!
MfG Georg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BoonieChris



Anmeldedatum: 04.07.2011
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 12. Juli 2011, 12:05h    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die ausführlichen infos.
Dadurch, dass ich gute freunde in deutschland habe die aktiv unterwegs sind, habe ich die letzten jahre schon immer wieder info bezüglich österreich rausgesucht und einiges von dem erwähnten gefunden.

Was mich konkret interessieren würde wäre nächstes jahr
den einen oder anderen autoslalom lauf zu fahren (muss erst ein neues auto her), bei einem rallyeschnuppertag mitzumachen und eventuell mal den einen oder anderen track day zu fahren.

Im moment scheiterts noch am passenden auto dazu, denn wie gesagt, in wien sind die möglichkeiten äußerst gering auch nur irgendetwas am auto machen zu können... weshalb ich da auch nichts investiert habe solang ich keine möglichkeit zum schrauben hab.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi Lugauer



Anmeldedatum: 09.09.2010
Beiträge: 1595

BeitragVerfasst am: 12. Juli 2011, 12:08h    Titel: Welcome! Antworten mit Zitat

Grüß Dich, Chris.

Da hast Du ja schon einige sehr gute Hinweise bekommen. Vor allem der Eintrag von SebiUnger hat mir gefallen. Der hat in seiner jungen Rallye-Laufbahn schon Einiges ausprobiert und weiß sicher sehr gut, wovon er redet.

Ich freue mich aber auch über Dein großes Interesse und wünsche mir sehr, daß Du ein für Dich geeignetes Programm findest. Vielleicht gelingt es noch, mit den 100er-Rallyes einen günstigeren Weg für einen Rallye-Einstieg zu gestalten, aber das ist halt seeeehr vage.

Aber wie Andere vor mir schon gesagt haben: Es gibt auch noch eine Motorsportwelt außerhalb der Rallyes, und auch im näheren Umfeld von Wien (Teesdorf, Hollabrunn, Bruckneudorf,...). Grundsätzlich: Je sorgfältiger man plant, umso weniger Schwierigkeiten hat man. Und umso leichter gelingen Erfolge.

Alles Gute!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BoonieChris



Anmeldedatum: 04.07.2011
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 12. Juli 2011, 12:19h    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

also prinzipiell muss ich sagen, dass ich von kindheit an immer sehr großes interesse an rallys hatte, wobei das leider natürlich sehr materialvernichtend ist -> material=geld.

Durch deutschland weiß ich wie günstig man dort mit einem ringtool zeit auf den strecken verbringen kann, aber da gibts bei uns ja wenig angebot. Finde es mehr als traurig wie bei den etablierten rennstrecken (alle zwei..) mit dem thema touristenfahrten umgegangen wird.

Wisst ihr wie es aussehen würde, wenn man sich ein deutsches ringtool, also typisiert (käfig, fahrwerk, gurte, das wars) nach österreich holen würde?. Geht sowas als einzelgenehmigung durch?.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sebiunger



Anmeldedatum: 23.09.2010
Beiträge: 223

BeitragVerfasst am: 12. Juli 2011, 13:11h    Titel: Antworten mit Zitat

Autoslaloms gibts wie Sand am Meer, auch welche wo du mit einem Serienauto ohne Käfig mitfahren kannst.
Ich würd auch kein Geld in ein gutes Auto investieren sondern einfach mieten und ausprobieren was dir gefällt oder eben irgendeine alte Kraxn kaufen die nicht viel kostet und wo nicht viel verloren ist wenn dus kaputt machst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.motorline.cc Foren-Übersicht -> Rallye, F1, Motorsport Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de