www.motorline.cc Foren-Übersicht www.motorline.cc
Die Motorwelt im Internet
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen  BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Allgemeine Gedanken

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.motorline.cc Foren-Übersicht -> Rallye, F1, Motorsport
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
einUser



Anmeldedatum: 04.02.2021
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 13. Juni 2021, 7:18h    Titel: Allgemeine Gedanken Antworten mit Zitat

Eine wirklich sehr gute Leistung von Luca Waldherr bei der Premiere des Opel E-Rally Cups in Deutschland! Wenn man die Vita des französischen Siegers liest, ist dieser zweite Platz noch einiges mehr Wert, scheint so als würde Luca W. in die gar nicht kleinen Fußstapfen seines Vaters steigen können. Bin schon gespannt auf seinen Erfahrungsbericht, E-Rally betreffend. Ganz im Gegensatz dazu Lukas Dunner, dessen Ziele welche er im Rallyesport erreichen will, ich natürlich nicht weiß. Was ich weiß ist aber, dass Einsätze im R5 und mit seiner prominenten Co Pilotin gar nicht billig sein dürften. Meine persönliche Meinung dazu ist, dass man durchaus in kleineren Klassen Erfahrung sammeln könnte. Wäre nicht nur günstiger, man könnte mit dem ersparten Geld auch wesentlich mehr Rallyes fahren. Also, warum auch nicht im Schneebergland?

Schade dass es dort nicht zum Dreikampf Neubauer, Simon UND Julian Wagner kommt. Man erahnt die Gründe warum Julian Wagner nicht am Start ist, 33 Nennungen sind meines Erachtens sehr enttäuschend, für Gerwald Grössing (dem es vermutlich aber noch am ehesten egal ist) und mehr aber dem bemühten Veranstalterteam. Jetzt gibt es ENDLICH wieder einen Staatsmeisterschaftslauf und dann wird ausgerechnet die wohl anspruchsvollste Rallye in Österreich was Strecken betrifft, gemieden. Dabei dachte ich noch, wie wird der geschätzte GG den Zeitplan abändern müssen da sich die Katze in den Schwanz beißen wird. Klar, sind harte Schotter Prüfungen, aber das wollten ja alle, zurück zu den Wurzeln. ECHTE Rallyes. Und was ich mich frage, ist der BRR Skoda mit Fahrer Kreisel nun ein E-Auto? Wohl eher nicht wegen der Klasse.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter Klein



Anmeldedatum: 14.01.2020
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 13. Juni 2021, 15:15h    Titel: Re: Allgemeine Gedanken Antworten mit Zitat

[quote="einUser"]Eine wirklich sehr gute Leistung von Luca Waldherr bei der Premiere des Opel E-Rally Cups in Deutschland! Wenn man die Vita des französischen Siegers liest, ist dieser zweite Platz noch einiges mehr Wert,

Auch wenn ich von E-Rallyeautos nur wenig halte, die Leistung von Luca Waldherr ist für mich schon erstaunlich. Hohe Qualität und ich hoffe, er kann auf diesem Level weiter fahren und lernen ! Gratulation an all jene, die die Schneeberglandrallye nicht scheuen und sich auch schwierigen Bedingungen stellen. Ich fürchte aber, bei 33 Nennungen verliert Gerwald Grössing die Lust, weiter zu tun. Schade auch, dass Zuschauer noch nicht zugelassen sind,- wäre gerne dabei....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi Lugauer



Anmeldedatum: 09.09.2010
Beiträge: 1616

BeitragVerfasst am: 14. Juni 2021, 5:55h    Titel: Antworten mit Zitat

einUser hat Folgendes geschrieben:
Klar, sind harte Schotter Prüfungen, aber das wollten ja alle, zurück zu den Wurzeln. ECHTE Rallyes.


Ob wirklich Alle das wollen, weiß ich nicht. Sonst wäre schon längst viel mehr in diese Richtung realisiert worden, denke ich. Rolling Eyes

Bei Denjenigen, die das nicht wollen, aber trotzdem im Rallyesport ihre Spuren hinterlassen, frage ich mich oft: Warum machen die nicht etwas Anderes? Nagellack oder Rasierwasser verkaufen, zum Beispiel?

Du denkst aber vom Prinzip her schon das Richtige, würde ich jetzt einfach einmal sagen. Thema "kleinere Klassen", Thema "Schneebergland-Rallye": Wäre ich ein junger Mann mit etwas Fahrzeugbeherrschung und ein wenig Geld auf der Seite, wäre das für mich eine Kombination, die mich absolut reizen würde. Genauso wie eine Jänner-Rallye mit einem PS-schwachen, kostengünstigen Auto. Wenn ich mich wo bewähren kann und einen platzierungsmäßigen Erfolg herausfahren kann, der mich vom Durchschnitt abhebt, dann dort.

Es sollte überhaupt ein stärkeres Augenmerk darauf gelegt werden im Rallyesport in Österreich, daß der Anreiz, in einer kostengünstigen Fahrzeug-Kategorie den Rallye-Wettbewerb von der Pike auf zu erlernen, erhöht wird. Gegebenenfalls auch in Kombination mit Veranstaltungen, die hinsichtlich Nenngeld, Aufwand und Streckencharakteristik vor Allem auf Neulinge abgestimmt sind. Entscheidend für mich ist: Es sollen möglichst viele, vor Allem junge und hungrige Rallyesportler, in einer Kategorie von möglichst gleichwertigen Wagen aufeinander treffen. Zum Einen aus Kostengründen, zum Anderen, um öfter starten und in den Sport hineinwachsen zu können - und last not least zum Dritten: Damit man in einem relativ frühen Karriere-Stadium schon sagen kann, ob man wirklich gut und konkurrenzfähig ist. Und ein Weiterführen der Rallye-Aktivitäten Sinn macht - und auf einem bestimmten Material- und Budget-Level.

Nicht wahr: Wir reden so viel über Coaching und solche periphere Dinge, tun so, als ob das das große Allheilmittel wäre. Aber die eigentlichen Wettbewerbs-Kriterien treten in den Hintergrund. Und wir und der ganze heimische Rallyesport auf der Stelle. Klar ist es von großem Vorteil, wenn Einer als Profi-Sportler einen guten PR- und Geschäftssinn hat. Aber erst einmal sollte überprüft werden, ob Einer die eigentlichen Geschicke, die Einer als Sportler braucht, optimal beherrscht. Bevor weitere Entscheidungen pro oder kontra Rallye-Karriere getroffen werden. Das ist ja enorm viel Lebenszeit, die Jemand da hineinsteckt, wenn er ganz nach Oben strebt. Und wenn dann das Ganze floppt, weil zwar die Technik und die Umfeld-Betreuung auf einem Höchst-Niveau liegen, aber letzten Endes die fahrerischen Fähigkeiten nicht reichen, um mit dem Grenzbereich ausreichend auf Du und Du zu sein, um zu den Besten zu zählen, ist das bitter. Für Viele. Außer Spesen nichts gewesen, heißt es dann ganz lapidar.

Andererseits haben wir genügend Top-Talente, die scheitern, weil ihr Format nicht erkannt wird. Bei der derzeitigen Wettbewerbs-Struktur (für mich) wenig überraschend. Wie es überhaupt diverse Fehlprogrammierungen gibt, die der gesunden Konkurrenz speziell im österreichischen Rallyesport nicht förderlich sind. Haben wir (bzw. ich) ja schon oft genug angesprochen.
_________________
"Auf je tausend, die an den Blättern des Bösen zupfen, kommt einer der an der Wurzel hackt."

Henry David Thoreau
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.motorline.cc Foren-Übersicht -> Rallye, F1, Motorsport Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de