www.motorline.cc Foren-Übersicht www.motorline.cc
Die Motorwelt im Internet
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen  BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Zukunft dieses Forums
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.motorline.cc Foren-Übersicht -> Rallye, F1, Motorsport
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
goodman



Anmeldedatum: 30.11.2010
Beiträge: 97

BeitragVerfasst am: 30. Juli 2020, 8:59h    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, das stimmt so nicht. Ständig erwähnen sie "bereits alles getan zu haben" und nun andere ihren Input setzen müssten. Wenn das keine Aufforderungen sind, was dann? 
Ist ihnen noch nie aufgefallen dass sie nahezu jedes Thema welches nicht ihrer Agenda entspricht sofort versuchen auf den "richtigen Weg" umzuleiten? Da wird das eigentliche Thema mit ein/zwei Sätzen behandelt um sofort wieder auf das "Wichtigste" umzuschwenken.  Das ist Meinungsdiktatur und da darf es sie nicht wundern wenn Leute aggressiv werden. Das sind dann auch keine dunklen Mächte die einen prosperierenden Rallyesport verhindern wollen, sondern einfach genervte Menschen. In diesem Stadium wollen sie dann übrigens meistens noch die vorhandenen Strukturen zerschlagen. 
_________________
Rechts is`s Gas! (Right is the throttle)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi Lugauer



Anmeldedatum: 09.09.2010
Beiträge: 1562

BeitragVerfasst am: 30. Juli 2020, 19:01h    Titel: Lenken und denken Antworten mit Zitat

Der Philwaldecksschwager lenkt nicht nur, er denkt auch. Das finde ich schon einmal sehr gut! Very Happy

Da will ich dieses Signal des guten Willens direkt einmal aufgreifen und zu seinen Ausführungen Stellung nehmen. Von mir aus auch mit der "Sie"-Anrede. Wie wohl ich denke, daß in seinem Rallyeteam eher der lockere Umgang gepflegt wird. Aber ist ja egal. Cool

Philwaldecksschwager hat Folgendes geschrieben:
Herr Lugauer, ich melde mich trotz meiner Ankündigung weg zu sein nun doch noch einmal. Ich finde es nämlich wie viele andere hier ebenfalls schade, dass aktuell einfach keine Diskussion möglich ist. Dies obwohl sich hier sehr viel interessante Gesprächspartner tummeln würden.


Das ist mir jetzt nicht ganz klar. Es kann doch hier Jeder schreiben, was er will. Was hindert ihn daran?

Solange Einer nicht fürchterlich flunkert, vor Allem nicht gegen meine Person gerichtet, werde ich auch nicht dazwischenfunken. Schlimmstenfalls werde ich mich lobend äußern, oder höchstens kleine Korrekturen anbringen. Wo ist das Problem?

Philwaldecksschwager hat Folgendes geschrieben:
Daher - BITTE reflektieren Sie sich selbst! Lesen Sie nur einmal Ihre Einträge in diesem Thread durch. Sie schreiben leider wirklich alles, jeden, jede, .... zu TODE!


Ich kenne meine Einträge ganz genau. Und ich schreibe prinzipiell nur, was Sache ist. Und Dankbarkeitsbekundungen, wenn hier ganz offensichtlich eine Fehde auf primitivstem Niveau gegen mich betrieben wird (oder als was sollte man das sonst bezeichnen?), kann man von mir wohl kaum verlangen.

Philwaldecksschwager hat Folgendes geschrieben:
Beteiligen Sie sich doch bitte einfach an Diskussionen mit kurzen knappen Inputs zum Thema. Es will Ihnen niemand hier eine Teilnahme an Diskussionen abspenstig machen, bewegen Sie sich aber bitte dabei innerhalb gewisser Randbedingungen. Die sind wichtig sonst funktioniert z.B. ein Forum einfach nicht.


Das klingt schon vernünftiger.

Leider ist es nicht immer sehr einfach mit den knappen Inputs. Weil Themen manchmal etwas komplex sind und mehrere Komponenten zu berücksichtigen sind. Aber ich bin grundsätzlich bemüht, nicht mehr zu schreiben, als nötig. Außerdem ist das ja Arbeit. Und wer will sich nicht möglichst viel davon ersparen.

Philwaldecksschwager hat Folgendes geschrieben:
Jede "face to face" Diskussion (im realen Leben "draußen" also) lebt auch davon, dass "diskutiert" wird. Wenn der Inhalt einer Kommunikation nur darin besteht, dass eine Seite die andere lediglich von Ihren eigenen Inhalten überzeugen möchte, ohne auf Inhalte des Gegenparts einzugehen, ist das keine Diskussion!


Wem sagen Sie das?

Ich bin immer offen für Gegenargumente zu meinen eigenen Argumenten. Und für sachliche Aufklärung, auch wenn ich dadurch meine Sichtweise korrigieren muß, bin ich immer sehr dankbar. Dazu bedarf es aber durchdachter Begründungen seitens der Gegenseite. Oder wenigstens des Versuchs, solche zu liefern. Und vor Allem sollte der Respekt mir gegenüber gewahrt werden.

Von all dem sind die Meisten, die mit mir "diskutieren", aber leider weit entfernt. Oft - oder sogar fast immer - kommen anstatt von sachlichen Begründungen nur persönliche Animositäten. Und da ist bei mir der Ofen aus.

Philwaldecksschwager hat Folgendes geschrieben:
Vielleicht können Sie das einfach nur einmal als Vorschlag annehmen und "sickern" lassen (auch wenn es noch so in den Fingern "juckt"), und nicht einfach wieder wild loslegen. Und vielleicht ergibt sich demnächst dann die Möglichkeit zu einem Sachthema in eine Diskussion einzusteigen, oder Sie bringen selbst wieder ein Thema auf - aber BITTE --> siehe oben... Sehen Sie das bitte nicht wieder als persönlichen Angriff - das ist ein Versuch (wie von den Vorschreiben auch schon) hier endlich wieder ins Diskutieren zu kommen. Danke!


Das in den Klammern Geschriebene ("Wie von den Vorschreibern auch schon") können Sie weglassen. WEIL: Wie viel Mühe haben SIE (die Vorschreiber) sich schon gegeben, MICH zu verstehen??

Ich erkenne da beim besten Willen nicht viel. Am Allerwenigsten beim Ranga.

Übrigens: Wenn Sie die Threads auf dieser Seite (der Seite 1 des Meeting Points) betrachten, werden Sie feststellen, daß in immerhin sieben von fünfzehn kein einziger Eintrag von mir zu finden ist. Das ist beinahe die Hälfte. Da ist aber nirgends etwas von einer lebhaften Diskussion zu sehen. TROTZ meines Fernbleibens! Wie kann denn DAS sein?

So viel zu dem Thema "Ich schreibe Alles, jeden, jede zu Tode".

Und: Ich lege nie wild los. Ich überlege immer, was ich schreibe. Es würde mich freuen, wenn Alle mir gegenüber so fair und korrekt wären, wie ich es umgekehrt halte. Das ist weiß Gott kein Angriff gegen einen Angriff, sondern schlicht die Wahrheit.

Aber vielleicht werden zumindest wir zwei noch Freunde. Ein Ansatz wäre da.

Edit/Ergänzung: Ob ich mich zu den - ich weiß gar nicht, wie man so was nennen soll - Revolvergschichten von Mr. "Goodman" gegebenenfalls äußern werde, lasse ich derzeit offen.
_________________
"Auf je tausend, die an den Blättern des Bösen zupfen, kommt einer der an der Wurzel hackt."

Henry David Thoreau
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Noir Trawniczek



Anmeldedatum: 20.04.2020
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 1. August 2020, 20:39h    Titel: Antworten mit Zitat

Andi Lugauer hat Folgendes geschrieben:


Noir Trawniczek hat Folgendes geschrieben:
Ich hatte mit Andi Lugauer auch schon meine Auseinandersetzungen hier


Das ist in der Tat richtig. Aber ich denke, wir haben das Wichtigste geklärt. Schon vor sehr langer Zeit.

Noir Trawniczek hat Folgendes geschrieben:
lese aber auch immer wieder Wahrheiten in seinen Posts, und aber auch Dinge, die mir zu weltfremd vorkommen a la "brauchen ja nur 1 sponsor"


Ich wüßte nicht, wann ich das geschrieben haben soll. Sponsoren sind immer wichtig und gut, und je mehr, umso besser. Selbstredend ist es aber auch nötig, den Sponsoren Anreize für ein entsprechendes Engagement im Rallyesport zu bieten. Da spielt Vieles mit rein. Vor Allem die Arbeit am guten Image. Wobei nicht zuletzt auch Dinge wie gefällige Manieren und eine humane Grundeinstellung nicht unbedeutend sind. Nur so nebenbei gesagt...



Hallo Andi, von mir auch die besten Grüße....du hast es sicher nicht wortwörtlich so geschrieben daher das "a la" ...und ist auch eine sehr vereinfachte Zusammenfassung...

Abe ein Bisschen ist es sogar in dem von mir zitierten Absatz enthalten, was ich meine und wo ich glaube, dass sich viele daran stoßen. Nämlich das "Selbstredend ist es aber auch nötig, den Sponsoren Anreize für ein entsprechendes Engagement im Rallyesport zu bieten" - ja eh. is eh selbstredend. Könnte mir vorstellen, dass so was Leute denen grad der Hauptsponsor abgesagt hat, oder die 60 Absagen gesammelt haben, dann belehrend empfinden könnten. Weil es geht doch vor allem darum, wie wir was bieten können. Erinnere mich an die GT3 Porsche - du hast vollkommen Recht, dass die Fans genau so was sehen wollen. Es hat dann auch die AMF eine Kehrtwende vollführt und sie zugelassen - aber was hilft das alles, wenn so ein Dinge eben doch sehr teuer ist? alll das haben wir schon endlos oft diskutiert..möcht jetzt auch gar net neu zu diskutieren beginnen, denn wir haben unser Dinge eh geklärt.

TO ALL:

Derzeit glaube ich geht es um Eingemachte,ums Überleben dieses Sports. Und das gibts nur mit der Akzeptanz und wenn möglich mit dem Mitwirken von Herstellern oder lokal von Importeuren. Es ist mir 1 Rätsel warum manche nicht verstehen, dass die Herstelller jetzt Elektro machen und dass es nur klug ist, die 2 (zwei, zwo , two) Autos mitfahren zu lassen. Ich fürchte wirklich - falls wir jemals wieder 1 Rallye haben werden - Pfeifkonzerte wenn 2 Elektroautos kommen. Ist das dann noch jener Rallyesport , dessen Fans zumindest - und auch Andi Lugauer übrigens -immer gesagt haben: Es soll alles fahren was 4 Räder hat!"?

Zum IGNORE-Button - den haben wir alle eingebaut. Ich sag jetzt nicht wo.

Prinzipiell empfinde so eine konzertierte Aktion gegen einen User, der niemand beleidigt bzw im Vergleich zu dem, was er sich anhören muss, immer besser wurde im Nichtindieluftgehen schon übers Ziel hinaus geschossen, ist aber meine private Meinung. Denn Andi spricht schon immer wieder auch Wahrheiten an - aber endloses Wiederholen kommt halt - außer auf Ö3 - suboptimal (falls Alex Wurz das Wort erfunden hat C by A. Wurz). Und again: Es ist ausdrücköich erlaubt, Beiträge die man als "heiße Luft" empfindet zu ignorieren und mit dem Beitrag davor zu diskutieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi Lugauer



Anmeldedatum: 09.09.2010
Beiträge: 1562

BeitragVerfasst am: 2. August 2020, 18:06h    Titel: Antworten mit Zitat

Noir Trawniczek hat Folgendes geschrieben:
Hallo Andi, von mir auch die besten Grüße....du hast es sicher nicht wortwörtlich so geschrieben daher das "a la" ...und ist auch eine sehr vereinfachte Zusammenfassung...


So weit Alles gut, danke. Du hast Dir sehr viel Mühe gegeben, die Wogen zu glätten, das will ich Dir hoch anrechnen. Deswegen widerstrebt es mir durchaus, dazu ein paar ergänzende, eventuell präzisierende Statements abzugeben, aber ich mache es halt trotzdem. Das soll keine Belehrung sein. Bloß ganz wertfrei und unprätentiös die Sachlage darstellen.

Noir Trawniczek hat Folgendes geschrieben:
Abe ein Bisschen ist es sogar in dem von mir zitierten Absatz enthalten, was ich meine und wo ich glaube, dass sich viele daran stoßen. Nämlich das "Selbstredend ist es aber auch nötig, den Sponsoren Anreize für ein entsprechendes Engagement im Rallyesport zu bieten" - ja eh. is eh selbstredend. Könnte mir vorstellen, dass so was Leute denen grad der Hauptsponsor abgesagt hat, oder die 60 Absagen gesammelt haben, dann belehrend empfinden könnten.


Hier braucht sich absolut Niemand zu stoßen. Das ist eine ganz allgemeine Feststellung. Sonst nichts.

Ich war selber genug mit Absagen auf Sponsoring-Anfragen konfrontiert. Eigentlich nur. Ich habe ja oft genug versucht, mich für bestimmte Rallye-Teilnehmer stark zu machen. Nur in zwei Fällen hatte ich Glück. Da aber dafür umso mehr. Aber die Geschichte kennt Ihr ja.

Für die Leute, die absolut ehrlich, zudem talentiert und engagiert sind, tut es mir leid, wenn sie nicht die verdiente Sponsoren-Unterstützung bekommen. Das ist eine Sache. Andererseits entsteht so viel Image-Schaden, durch Streitereien, durch Leute, die sich notorisch danebenbenehmen, durch unfaire Aktionen (siehe Boykott-Aufruf Jänner-Rallye u. dgl.), Blockade-Taktik und diverses Ähnliches. Da kann es vielleicht dann doch nicht schaden, wenn Einer erklärt, wo's langgeht. Auch um denen zu helfen, denen zu Unrecht Unterstützung verwehrt wird.

Noir Trawniczek hat Folgendes geschrieben:
Erinnere mich an die GT3 Porsche - du hast vollkommen Recht, dass die Fans genau so was sehen wollen. Es hat dann auch die AMF eine Kehrtwende vollführt und sie zugelassen - aber was hilft das alles, wenn so ein Dinge eben doch sehr teuer ist? alll das haben wir schon endlos oft diskutiert..möcht jetzt auch gar net neu zu diskutieren beginnen, denn wir haben unser Dinge eh geklärt.


Das Persönliche: Ja. Haben wir. Aber weil jetzt gerade die Rede auf die GT-Porsches gekommen ist: Ja, die sind sehr teuer. Egal ob RGT laut FIA oder nationale Homologation. Jetzt haben wir wenigstens ab und zu den Rosenberger-Porsche. Aber so weit es mir erinnerlich ist, hatte auch Philipp Lietz ganz konkrete Pläne, so einen Wagen einzusetzen. Das ist einzig und allein an der Ablehnung der OSK gescheitert. Nicht am Geld. Und vielleicht gab es auch andere mehr oder weniger ernsthafte Überlegungen für ein GT-Projekt, aus denen etwas werden hätte können. Ganz zu schweigen davon, daß auch GT's aus dem Ausland mitfahren hätten können, wie es in der ARC übrigens kurze Zeit sogar der Fall war! Gerade in der Zeit des Mitsubishi-Einheitsbreis und auch danach wäre das eine mehr als willkommene Bereicherung gewesen, die dem Rallye-Interesse und damit allen positiven Begleiterscheinungen eine dringend benötigte Nahrung gegeben hätte. Da haben wir eine große Chance verpaßt, und das ziemlich unnötig. Zu dem stehe ich nach wie vor.

Ich weiß schon: Hätte, könnte...aber irgendwann muß man einmal erkennen, was dem Sport gut tut und was nicht. Und entsprechend das Eine forcieren und das Andere bestmöglich abwehren.

Noir Trawniczek hat Folgendes geschrieben:
Derzeit glaube ich geht es um Eingemachte,ums Überleben dieses Sports. Und das gibts nur mit der Akzeptanz und wenn möglich mit dem Mitwirken von Herstellern oder lokal von Importeuren. Es ist mir 1 Rätsel warum manche nicht verstehen, dass die Herstelller jetzt Elektro machen und dass es nur klug ist, die 2 (zwei, zwo , two) Autos mitfahren zu lassen. Ich fürchte wirklich - falls wir jemals wieder 1 Rallye haben werden - Pfeifkonzerte wenn 2 Elektroautos kommen. Ist das dann noch jener Rallyesport , dessen Fans zumindest - und auch Andi Lugauer übrigens -immer gesagt haben: Es soll alles fahren was 4 Räder hat!"?


Ein bißchen einschränken möchte ich das schon. Beispielsweise war ich immer gegen PS-Auswüchse à la Gruppe B, und einigermaßen Crash-sicher sollten die Wagen auch sein. Elektro? Wenn die Sicherheitsaspekte geklärt sind, meinetwegen. Aber bitte nicht nach der Devise "Wir machen die Rallyes so lange kürzer, bis unsere Autos durchkommen" oder so. Das ist eigentlich mehr ein Selbstbetrug. Und der Sache an sich nicht wirklich dienlich.

Abgesehen aber davon, daß mir ein gröhlender Porsche-Boxer oder ein dumpf brüllender BMW M3 immer lieber sein wird als jedes noch so kunstvolle Sound-Imitat eines E-Autos (auch so mancher heißgemachte Fronttriebler hat für mich seine Reize), denke ich (das ist jetzt wieder meine persönliche Auffassung), daß die Elektrotechnik im Auto viel zu stark überbewertet ist. Der direkte Wettbewerb Strom kontra Verbrenner könnte uns der Wahrheit näherbringen...eventuell. Darum bin ich gar nicht einmal so sehr dagegen, daß Elektroautos bei Rallyes mitfahren - rein prinzipiell.

Und weil meine Antworten jetzt wieder länger geworden sind als geplant, und weil wir Manches unter Umständen schon hatten: Ja, auch mir ist das unangenehm, wenn ich bestimmte Geschichten schon zum x-ten Mal aufwärme. Andererseits könnte ich mir Vieles davon sparen, was aber schwer möglich ist, wenn Manche (ich würde sagen: der Großteil der hier vertretenen Nutzer) eine Sache, obwohl sie so klar ist wie nur Irgendetwas, nach dem hundertsten Mal noch immer nicht kneißen. Oder sogar bewußt auf der Unwahrheit beharren. Von diversen ätzenden Comments, die so gut wie immer zum Programm gehören, gar nicht zu reden.

Darum - wenn Einer sich sicher ist, daß er etwas besser weiß als ich: Sachargumente bringen, Tacheles reden - fertig. Ansonsten den Ball flach halten. Das erspart viel unnötiges Hin und Her, und die Textmenge wird auch reduziert.

Ja, ich weiß: Das war jetzt wieder belehrend. Aber Manche brauchen das leider. (Du nicht, Noir! Very Happy )
_________________
"Auf je tausend, die an den Blättern des Bösen zupfen, kommt einer der an der Wurzel hackt."

Henry David Thoreau
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi Lugauer



Anmeldedatum: 09.09.2010
Beiträge: 1562

BeitragVerfasst am: 29. August 2020, 20:40h    Titel: Antworten mit Zitat

Aus aktuellem Anlaß greife ich diesen Thread wieder einmal auf. "Aktueller Anlaß" insofern, weil es hat schon seit gut einer ganzen Woche keinen neuen Eintrag im Meeting Point mehr gegeben. Wohlgemerkt: Auch nicht von mir!

Ich mache mir nämlich wirklich ernsthafte Gedanken über die Zukunft dieses Forums. Im Gegensatz zu denen, die nur so tun als ob.

Philwaldecksschwager hat Folgendes geschrieben:
Herr Lugauer, ich melde mich trotz meiner Ankündigung weg zu sein nun doch noch einmal. Ich finde es nämlich wie viele andere hier ebenfalls schade, dass aktuell einfach keine Diskussion möglich ist. Dies obwohl sich hier sehr viel interessante Gesprächspartner tummeln würden.


Und warum melden sie sich nicht zu Wort, diese interessanten Gesprächspartner?? Wenn es denn hier sehr viele von diesen gibt??? Und warum soll - ich meine die Frage ernst - keine Diskussion möglich sein????

Auf DIE Begründung wäre ich gespannt!

goodman hat Folgendes geschrieben:
Nein, das stimmt so nicht. Ständig erwähnen sie "bereits alles getan zu haben" und nun andere ihren Input setzen müssten. Wenn das keine Aufforderungen sind, was dann?


Moment mal: Wenn Leute sich beklagen, daß ihre Meinung, ihre Sicht der Dinge (von mir) nicht respektiert würden, diese jedoch keinerlei Argumente oder sonstige sachliche Begründungen vorbringen, sondern nur persönliche Anfeindungen auf unterster Stufe, dann muß es erlaubt sein, zu sagen: Hey Jungs (und Mädels), bringt Euch doch ein bißchen vernünftig ein. Dann kann man über Alles reden. Oder nicht?

goodman hat Folgendes geschrieben:
Ist ihnen noch nie aufgefallen dass sie nahezu jedes Thema welches nicht ihrer Agenda entspricht sofort versuchen auf den "richtigen Weg" umzuleiten?


Nein, ist mir nicht. Weil es nämlich schlicht nicht der Wahrheit entspricht.

goodman hat Folgendes geschrieben:
Da wird das eigentliche Thema mit ein/zwei Sätzen behandelt um sofort wieder auf das "Wichtigste" umzuschwenken.  Das ist Meinungsdiktatur und da darf es sie nicht wundern wenn Leute aggressiv werden. Das sind dann auch keine dunklen Mächte die einen prosperierenden Rallyesport verhindern wollen, sondern einfach genervte Menschen. In diesem Stadium wollen sie dann übrigens meistens noch die vorhandenen Strukturen zerschlagen.


Auch dieser Absatz beginnt bereits wieder mit einer Lüge. Somit fällt auch der Vorwurf der Meinungsdiktatur flach. Meinungsdiktatur ist es, wenn sich mehrere Personen zusammenrotten, um einen andersdenkenden Menschen mundtot zu machen. Gerade dann, wenn dafür gelogen wird, daß sich die Balken biegen. Und daß Personen aggressiv werden, die die Wahrheit nicht vertragen, soll auch schon öfter vorgekommen sein. Den Satz "Sie dürfen sich nicht wundern, wenn..." können Sie sich in Zukunft getrost sparen. Weil mich wundert schon lange gar nichts mehr.

Und ad "keine dunklen Mächte": Sie brauchen mich nicht für naiv halten. Wenn deswegen Menschen genervt sein sollen und aggressiv werden, bloß weil man Verbesserungen anregt, dann läßt das schon erahnen, daß Einiges am System faul sein muß. Weil nichts Anderes mache ich. Also: Wer soll seine Einstellung ändern? Derjenige, der sich konstruktiv einbringt, oder Diejenigen, die darauf - aus welcher Motivation heraus auch immer - mit üblen Attacken reagieren?

Und wo bitte will ich vorhandene Strukturen zerschlagen? Ich will Verbesserungen und Änderungen, dort wo es sinnvoll und notwendig ist. Und wie ich sehe, ist das in vielen Bereichen notwendig!
_________________
"Auf je tausend, die an den Blättern des Bösen zupfen, kommt einer der an der Wurzel hackt."

Henry David Thoreau
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.motorline.cc Foren-Übersicht -> Rallye, F1, Motorsport Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de