www.motorline.cc Foren-Übersicht www.motorline.cc
Die Motorwelt im Internet
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen  BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Schlechte (teure) Zeiten für die Historischen
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.motorline.cc Foren-Übersicht -> Rallye, F1, Motorsport
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
rallyeracing



Anmeldedatum: 03.03.2011
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 7. März 2011, 11:02h    Titel: Schlechte (teure) Zeiten für die Historischen Antworten mit Zitat

Wenn man sich die Änderungen für 2011 im Histo Bereich ansieht, könnte man glauben, das OSK/FIA und Veranstalter die Historischen loswerden wollen.
Oder handelt es sich um eine neuartige Sicherheitsoffensive, denn Sport so teuer zu machen dass ihn sich viele nicht mehr leisten können. Wer net fahrt kann sich net daschtesn!

- Das Nenngelde für alle 6 Rallyes wurde von € 1800,- auf € 2850,- (jeweils bei Zahlung vor Saisonstart) erhöht.
Vermutlich werden aber viele Fahrer ihren Autos die Schneebergland Rallye ersparen. Im Vergleich von Jahresnennung zu 5 Einzelnennungen ergibt sich dann nur noch eine Ersparnis von €200,-. Nennschluss für die Jahresnennung war der 1. März. Meines Wissens hat kein Fahrer eine Nennung für die gesamte Saison abgegeben.

- Ab diesem Jahr sind Gruppe A und B Fahrzeuge (außer 205T16, DeltaS4, Sport quattro usw.) der Periode J1 (1982-85) in der FIA Historic EM startberechtigt. Ab 2012 auch Punkteberechtigt.
So weit so gut.
Sie müssen jedoch sehr strenge Sicherheitsvorschriften erfüllen:
Abnehmbares Lenkrad, metallummantelte Öl- und Kraftstoffleitungen, Kraftstoffsystem mit Trockentrennkupplung zur Entnahme von Kraftstoffproben!!!, HANS inkl. Helm, Sitze nach S2000 Reglement!!! usw.
Und obwohl diese FIA Vorschriften nur für Periode J1 gilt, hat die OSK beschlossen, dass diese Regelungen in Österreich auch für die Periode J2 (1986-1990) zu gelten haben!
Das wurde "rechtzeitig" zwei Monate vor Saisonstart bekannt gegeben.
( In der Rubrik Rallye News der OSK steht „Die betroffenen Fahrer werden seitens des Ost-Sekretariats informiert!“. Mindestens 2 der betroffenen Fahrer hat das OSK Sekretariat wohl vergessen.)

Wer also mit einem Gruppe A - Golf2, Kadett E, 205GTI, Volvo 240/740, Alfa GTV, Sierra Cosy usw. fahren möchte benötigt so sinnvolle Einbauten wie ein abnehmbares Lenkrad und eine Kraftstoffkupplung zur Entnahme von Spritproben. Und Ohrwaschl - Schalensitz nach S2000 Reglement die nicht einmal für die Gruppe N EVO IX/X vorgeschrieben sind!

Kosten für das Zusatzpaket (Sitze, Helme, Hans, Leitungen plus Kupplung, Lenkradnabe) – mindestens € 4500,- .

- Die neueste Verteuerung betrifft den obligatorischen Histo Wagenpass - Historic Technical Passport (HTP).
Bisher kostete die Ausstellung des FIA-HTP rund € 370,-. Ab heuer kostet der FIA-HTP für Fahrzeuge bis 1962 € 531,- und ab 1962 € 681,-.
Da der Großteil der Autos ab Periode F (1962 und jünger) sind, also eine weitere Verteuerung um gut € 300,- (für Neueinsteiger – wenn es ihnen nicht schon vergangen ist).
Und wie kann es sein das ein Wagenpass für ein historisches Fahrzeug, bei dem es die letzte Neuerung (Ergänzung der Homologation) vor 20, 30 oder 40 Jahren gab, (ab heuer) auf 5 Jahre befristet ist. Vielleicht um nach 5 Jahren für die Verlängerung des HTP erneut kassieren zu können?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
colinmcrae






BeitragVerfasst am: 7. März 2011, 13:29h    Titel: Antworten mit Zitat

wirklich wahr?

unglaublich, wenns so ist.
erscheinen schon die vorgaben der FIA für historische fahrzeuge zT überzogen, setzt die OSK-umsetzung dem ganzen die krone auf. vor allem die übererfüllung der sicherheitsvorschriften auch für fahrzeuge J2 klingt nach wenig durchdachtem.
mein beileid und gratulation für die vertreibung der historischen aus der ORM.
folki payrich und die arc werden sich die hände reiben.
colin
Nach oben
Stoffe



Anmeldedatum: 12.09.2010
Beiträge: 344

BeitragVerfasst am: 7. März 2011, 13:31h    Titel: Antworten mit Zitat

...also gut:

Spätestens JETZT ist es mir vergangen! Ich werden den Aufbau meines Historischen nun auf Eis legen bis ich weiß, WAS ich damit mache.

Rallyefahren in Österreich in jedem Fall nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
GP Racing



Anmeldedatum: 13.09.2010
Beiträge: 741

BeitragVerfasst am: 7. März 2011, 14:07h    Titel: Antworten mit Zitat

@colinmcrae

...hilf uns Bitte auf die Sprünge, in der ARC Ausschreibung steht "Alle Fahrzeuge müssen den aktuell gültigen Sicherheitsbestimmungen lt. aktuell gültigem Anhang J bzw. K der FIA entsprechen."
Was sparen wir uns dann im Gegensatz zur HIST ÖM wenn wir mit einem historischen Wagen in der ARC fahren?
Mir ist schon klar, dass die Klassen anders aufgeschlüsselt sind, nur Anhang bleibt ja dann befürchte ich Anhang,oder?
MfG Georg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rallyeracing



Anmeldedatum: 03.03.2011
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 7. März 2011, 14:32h    Titel: Antworten mit Zitat

@colinmcrae

In der ARC gilt dasselbe Reglement (Anhang K, HTP) wie in der ÖM.
Mit der Leiben Rallye zählt übrigens auch ein ARC Lauf zur Histo ÖM.


Hier noch einige Links.

Ausschreibung Histo ÖM:
http://www.osk.or.at/media/documents/20100624155726.pdf

OSK Bekanntgabe der Sicherheitsvorschriften für Periode J1 und J2:
http://www.oeamtc.at/osk/content.php?p=138

Anhang K 2011, Sicherheitsvorschriften für Fahrzeuge der Periode J1 auf Seite 66 der PDF Datei:
http://www.historic-rallyesport.at/DMSB-Anhang-K-2011.pdf

HTP 2011:
http://www.osk.or.at/media/documents/20110301141724.pdf

Ausschreibung ARC:
http://www.rallyechallenge.at/images/stories/files/default/Latest/ARC2011-Reglement%20(2011-03-02_21-08-59).pdf


Zuletzt bearbeitet von rallyeracing am 7. März 2011, 15:14h, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sebiunger



Anmeldedatum: 23.09.2010
Beiträge: 223

BeitragVerfasst am: 7. März 2011, 14:39h    Titel: Antworten mit Zitat

Das wird die Histos ab 82 in Österreich ziemlich ausrotten, es wird doch keiner so blöd sein und sich das antun.
Ich fahr maximal noch vorraus.

Das Beste is sie veröffentlichen nach dem Winter (wo die meisten Fahrzeuge zerlegt warn ) ein neues Reglement, nachdem man neue Sitze, Spritleitungen, Feuerlöschanlage etc. braucht ....
(Mein Auto war komplett zerlegt über den Winter, die Sitze sind 1/2 Jahr alt, und entsprechen dem Reglement jetzt aber nicht mehr..)

FIA/OSK -> Motorsportverhinderer Nr. 1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FAK



Anmeldedatum: 08.10.2010
Beiträge: 262

BeitragVerfasst am: 7. März 2011, 15:18h    Titel: Antworten mit Zitat

Es stellt sich die Frage, warum die OSK keine eigenen Richtlinien aufstellen kann bzw. will– a la DMSB – ist da eventuell zuwenig Rückgrat vorhanden, daß man immer alles FIA-konform übernehmen muß?
Ich schließe mich der Meinung von „sebiunger“ voll u. ganz an ---nur : Einen Startplatz als Vorausauto zu bekommen, ist auch nicht mehr ganz so leicht….überhaupt wenn´s dann schon mehr Voraus-Nennungen als Teilnehmer gibt!
Aber vielleicht ist das ja alles ein Faschingsscherz und wird übermorgen wieder geändert Very Happy ……!
mfG
Karl F.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vachterl



Anmeldedatum: 08.09.2010
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 7. März 2011, 17:26h    Titel: Antworten mit Zitat

naja... *räusper*... ich bin bekanntermaßen nicht der große osk-fan. aber warum ist das geschrei eigentlich immer am lautesten, wenn die osk in sachen sicherheit etwas macht/vorschreibt? weil: wenn was passiert (sprich jemand verletzt wird - an schlimmere dinge möchte ich jetzt gar nicht denken) und es stellt sich heraus, dass ein besserer sitz oder ein HANS-system das verhindern hätte können, dann ist eben dieses geschrei noch viel größer.

und bitte, ich mag mich ja täuschen, aber die kosten für die ummantelten leitungen, die trockentrennkupplung sowie das abnehmbare lenkrad sind jetzt wohl nicht sooo hoch, oder?

des weiteren: HANS sowie ein g'scheiter sitz sollten meiner meinung nach schon aus eigeninteresse für jeden fahrer bzw. beifahrer eine selbstverständlichkeit sein...

auch auf die gefahr hin, dass ich mir jetzt endgültig den zorn vieler forumsschreiber bzw. aktiver zuziehe: ich finde halt, wenn man in finzanzieller hinsicht über die anschaffung eines HANS-systems und eines vernünftigen, modernen sitzes "stolpert", sollte man das rallyefahren bleiben lassen und wandern gehen. ich würd' auch gerne (das ganze jahr) rallye fahren, kann's mir aber nur einmal, maximal zwei mal im jahr leisten (und da borg' ich mir dann ein auto aus). ist halt so. rallyefahren ist eben keine breitensportart. war es nie, soll es auch nie werden.

das einzige, was ich diskussionswürdig finde, ist die erhöhung des nenngeldes um über 1.000,- euro. mit welcher begründung ist das passiert? einfach so? vielleicht kann da der helmut schöpf was dazu sagen...
_________________
- juha, it was raining, what kind of tyres you had?
- black round pirelli.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi Lugauer



Anmeldedatum: 09.09.2010
Beiträge: 1616

BeitragVerfasst am: 7. März 2011, 17:55h    Titel: Antworten mit Zitat

vachterl hat Folgendes geschrieben:
auch auf die gefahr hin, dass ich mir jetzt endgültig den zorn vieler forumsschreiber bzw. aktiver zuziehe: ich finde halt, wenn man in finzanzieller hinsicht über die anschaffung eines HANS-systems und eines vernünftigen, modernen sitzes "stolpert", sollte man das rallyefahren bleiben lassen und wandern gehen. ich würd' auch gerne (das ganze jahr) rallye fahren, kann's mir aber nur einmal, maximal zwei mal im jahr leisten (und da borg' ich mir dann ein auto aus). ist halt so. rallyefahren ist eben keine breitensportart. war es nie, soll es auch nie werden.


Man beachte: Soll es auch nie werden. (Warum eigentlich?)

Werden die verhinderten Rallye-Größen sich halt außer Konkurrenz auf den Straßen und Wegen austoben. Vielleicht stört das die Öffentlichkeit ja weniger, wenn es dabei zu einem schweren Unfall kommt. Überhaupt - besonders klaß - wenn es einen Unbeteiligten erwischt.

Das ist die andere Seite. Es ist wirklich nicht alles Gold, was glänzt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sebiunger



Anmeldedatum: 23.09.2010
Beiträge: 223

BeitragVerfasst am: 7. März 2011, 18:51h    Titel: Antworten mit Zitat

@Vachterl

Wenn man rechnet was ein Fluzeugträger kostet sind die Kosten eigentlich verschwindend gering. Wenn man aber rechnet was ein durchschnittler Monatslohn ist muss man 2 Monate ausschließlich! dafür arbeiten, und bis zur Bosch Rallye sinds noch 1 1/2 Monate ?

Meine neuen Sitze im 911er funktionieren super mit HANS, nur sinds glaub ich keine S2000 Sitze (keine Ohrwaschln). Feuerlöschanlage und neue Benzinleitungen mit Einbau kosten denk ich auch genug, überhaupt jetzt wos Auto wieder komplett zusammengebaut ist.

So wie ich das verstehe braucht man für einen Volvo 740 jetzt Sitze nach S2000 Reglement, die man für einen Evo9 oder ein Kitcar nicht braucht, schon komisch.

Das mit den Wagenpässen is auch ziemlich interessant, wie rechtfertigt man den Mehrpreis und das ein Wagenpass nur 5 Jahre gültig ist ?!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.motorline.cc Foren-Übersicht -> Rallye, F1, Motorsport Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 1 von 8

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de