www.motorline.cc Foren-Übersicht www.motorline.cc
Die Motorwelt im Internet
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen  BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

wie machen die das ?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.motorline.cc Foren-Übersicht -> Rallye, F1, Motorsport
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Andi Lugauer



Anmeldedatum: 09.09.2010
Beiträge: 1804

BeitragVerfasst am: 8. Juni 2024, 20:24h    Titel: Machen und wachen Antworten mit Zitat

Helmut hat Folgendes geschrieben:
Wir hoffen natürlich auf zusätzliche Möglichkeiten im Inland haben derzeit aber leider nur ein kleines Projekt am köcheln....


Da kann ich nur sagen: Da wünsche ich viel Erfolg. Und danke für alle Bemühungen. Very Happy

Was die Frage und die Einschätzungen von Sepp betrifft, so denke ich nicht, daß er den Veranstaltern Untätigkeit (oder zu wenig Aktivität) oder Unfähigkeit unterstellen will. Er will bloß ganz persönlich wertfrei, aber mit großer Leidenschaft für die Sache, einen Anstoß dafür liefern, daß der Frage nachgegangen wird, was in anderen Ländern, wo der Rallyesport vor Allem in der Breite besser aufgestellt ist, anders läuft als bei uns. Und was zu ändern wäre, damit wir einen vergleichbaren Level erreichen. Über das führt schließlich der Weg zu entscheidenden Verbesserungen, und das finde ich in keinster Weise schlecht.

Was das "machen" und "selber machen" betrifft, so denke ich, daß das eben nicht Einer alleine sein kann, der das Alles "machen" kann. Da müssen Viele mit"machen", und damit das erfolgreich verläuft und wir überhaupt wissen, was gemacht gehört, ist es eben wichtig, zu ergründen, weswegen Manches bei uns nicht so gut läuft und wo beim derzeitigen Umfeld die Schwierigkeiten liegen. Aber wenn wir uns gegenseitig helfen, und da gehört vor Allem der Austausch von relevanten Informationen dazu, bin ich mir sicher, daß es hier gelingt, sehr viel zum Guten zu ändern oder vorhandene Schwierigkeiten zu überwinden.

Hier liegt für mich der primäre Sinn in der hier geführten Diskussion, und ich finde, daß darin ein großer Wert liegt. Man sollte froh sein, daß es überhaupt Menschen gibt, denen der Rallyesport in Österreich etwas bedeutet. Denn davon lebt er schließlich und endlich auch. Cool


Damit wir uns auch etwas direkter dem Sportbezogenen zuwenden: Hier wurden Klasseneinteilungen und -wertungen als Grund einiger Übel genannt - zumindest in der aktuell gegebenen Form. Und daß dies die offizielle "AMF-Norm" wäre (so wirkt es sinngemäß auf mich), und daß man überlegen könnte, die Problematik durch die Einrichtung eines eigenen Rallye-Verbandes, sozusagen einer eigenen Rallye-Vereinigung mit einer gewissen formal legitimierten gestalterischen Kompetenz, zu umgehen.

Ich will nicht in irgendeiner Weise eine Organisation angreifen, mir ist lediglich wichtig, daß wir sportlich in der Sache weiterkommen. Zum Einen wäre da einmal ein wichtiges zentrales Thema, wo Veranstalter und Sportler Mängel im derzeitigen Klassenunterteilungs- und -wertungs-System sehen. Und wie eine verbesserte Version, unter Einbeziehung möglichst aller Einflußgrößen, aussehen sollte.

Und das Zweite ist halt dann: Wie weit wäre es denkbar, daß man die AMF für einen optimierten sportlichen Modus in diesen Belangen gewinnen könnte? Was steht dem im Weg? Liegt der einzige Ausweg in dem von Sepp angesprochenen Lösungsschritt?

In Deutschland wurde ja überhaupt ein ganz forscher Schritt gesetzt, durch den Rallye-Supercup (Stichwort: Grabfeld-Rallye), der völlig autonom und unabhängig vom DMSB agiert (dort der verlängerte Arm der FIA, wie bei uns die AMF/ehem. OSK).

Aber wie gesagt: Ich will keine Negativ-Propaganda schüren, gegen keine Institution oder eine Personengruppe. Wenn es möglich ist, sollte man Dinge im Konsens regeln. Aber wenn eine sinnvolle Zusammenarbeit nicht möglich ist, weil sich Jemand quer legt, und das als unüberwindliches Hindernis dazwischen liegt...

Wenn ein Miteinander nicht funktioniert, ist ein Nebeneinander vielleicht die bessere Wahl. Wichtig ist, daß die Eifrigen, die Idealistischen ihre verdiente Chance bekommen. Weil wenn das nicht möglich ist: Worauf sollen wir dann im Leben noch bauen?

Je mehr Sinn es hat, umso mehr sind die Menschen motiviert, etwas zu machen. Und zwar möglichst viel vom Richtigen. Ist meine Erfahrung.
_________________
"Auf je tausend, die an den Blättern des Bösen zupfen, kommt einer der an der Wurzel hackt."

Henry David Thoreau
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter Klein



Anmeldedatum: 14.01.2020
Beiträge: 293

BeitragVerfasst am: 8. Juni 2024, 21:46h    Titel: Re: Machen und wachen Antworten mit Zitat

[quote="Andi Lugauer"][quote="Helmut"]Wir hoffen natürlich auf zusätzliche Möglichkeiten im Inland haben derzeit aber leider nur ein kleines Projekt am köcheln....[/quote]

Da kann ich nur sagen: Da wünsche ich viel Erfolg. Und danke für alle Bemühungen. :D

______________________________________________________________________________________________________

Und wieder war schon nach dem ersten Satz Schluss !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.motorline.cc Foren-Übersicht -> Rallye, F1, Motorsport Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de