www.motorline.cc Foren-Übersicht www.motorline.cc
Die Motorwelt im Internet
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen  BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Rallye-EM, -WM & Co: Österreich und das große Abseits
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.motorline.cc Foren-Übersicht -> Rallye, F1, Motorsport
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Andi Lugauer



Anmeldedatum: 09.09.2010
Beiträge: 1696

BeitragVerfasst am: 29. August 2019, 20:22h    Titel: Antworten mit Zitat

schlauzi hat Folgendes geschrieben:
Georg, ich finde das unheimlich cool, dass du das AL-Geschreibsl einfach ignorierst und mit Deiner Info den Beweis erbringst, dass der Rallyesport keineswegs dahinsiecht. Mit Initiativen wie der Deinen bietest du den Aktiven und auch allen Fans eine breite Möglichkeit zur Pflege des Motorsports samt Drumherum.

Danke!


Auch mir gefällt der Hinweis auf das ARC-Sommerfest sehr gut. Es wäre wahrscheinlich lediglich besser gewesen, die Info in einem eigenen Thread zu bringen (und vielleicht ein paar Tage früher...Very Happy ).

Mir macht es nichts aus, wenn sich hier etwas Themenfremdes findet. Aber der Seitenhieb mit dem AL-Geschreibsl ist echt nicht nötig. Mag sein, daß der Rallyesport in Österreich auch viele gute Ansätze zeigt, sodaß er (noch) nicht völlig dahinsiecht. Aber das wird leider dadurch abgewertet, daß sich die Rallyeszene hierzulande (vielleicht weniger der Bereich der ARC) selber im Weg steht und selber schwächt. Alleine die Tatsache, daß es ÖRM-Veranstaltungen gibt, wo sich die Berichterstattung im staatlichen Fernsehen auf wenige Minuten beschränkt, zeigt auf, daß es unter der Fassade fürchterlich grammelt und kracht. Dabei ist es ja nicht so, daß nicht ein großes Interesse am Sport vorhanden ist. Ich brauche mir nur den Andrang an Besuchern bei der Jänner-Rallye vor Augen führen. Wenn da die Aktiven, Fans und Veranstalter zusammenhalten und ein paar Initiativen setzen, ist es sicher schon recht bald geschafft, daß kein ÖRM-Organisator mehr für einen einstündigen Bericht auf ORF Sport plus bezahlen muß. Vielleicht läuft es sogar dann umgekehrt...(geht woanders ja auch).

Aber es fehlt irgendwie der richtige Spirit, der richtige Drive. In allen Bereichen. Man sieht es ja auch hier im Meeting Point, der ja doch auch so etwas wie eine Visitenkarte der österreichischen Rallyeszene, ein Spiegelbild der Vorgänge und Abläufe dort ist. Anstatt daß gutgemeinte Gedanken (die in Wahrheit ja auch gute Gedanken sind) unterstützt werden, und daß gegenseitig verschiedene interessante Vorschläge gebracht werden, herrscht permanent Teilnahmslosigkeit. Und wenn einmal Einer (so wie ich) das Wesentliche auf den Punkt bringt, dann wird er (nicht immer, aber oft genug) als lächerlicher Besserwisser an die Wand gestellt. Alleine diese weit verbreitete Einstellung in der hiesigen Sport-Szene ist es, die Vieles zerstört. Bestimmt werden damit auch Sponsoren und Medien mit großer Reichweite verprellt. Ist das nötig?

Denkt an die Konsequenzen, die das für alle Sport-Treibenden und Veranstalter hat. Die nicht nur bis hin zum Privatkonkurs Einzelner reichen können, sondern auch Menschenleben kosten können, weil wieder Einer, den der Hafer gestochen hat, aber sich keinen Motorsport-Einsatz leisten kann, Jemanden im Geschwindigkeitsrausch im öffentlichen Verkehr über den Haufen gefahren hat. Ich formuliere das bewußt so brutal und schonungslos. Heißt nicht, daß jeder Straßenheizer ein geborener Rallye-Weltmeister sein muß. Aber wenn Einer sieht, daß Andere ihm im Wettbewerb um die Ohren fahren, und sich das womöglich nach ein paar Starts nicht ändert, ist der Geschwindigkeitsrausch auch oft sehr schnell kuriert. Wenn er sich im Sport behauptet und diesen bereichert - und seinen Drang nach Speed legal auslebt: Umso besser.

Es hat Alles einen Sinn, was ich schreibe. Glaubt mir das.
_________________
"Auf je tausend, die an den Blättern des Bösen zupfen, kommt einer der an der Wurzel hackt."

Henry David Thoreau
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi Lugauer



Anmeldedatum: 09.09.2010
Beiträge: 1696

BeitragVerfasst am: 19. April 2020, 11:47h    Titel: Video Alpenfahrt 1973 Antworten mit Zitat

Hier einmal - ganz ohne Hättitatiwari-Floskel - ein Video über ein Faktum, das an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig läßt. Ein Video, das den Abstieg des österreichischen Rallyesports zur frühen Mitte der Siebziger Jahre deutlich macht. Und jeden ernsthaften Rallyefan unseres Landes nach einer Rückkehr zur alten Größe lechzen läßt.

Hier bitte:

https://www.youtube.com/watch?v=yvIC_oKzXeU

Man lese und staune, was sich hier für Namen unter den Teilnehmern finden: Darniche - Warmbold - Blomqvist - Waldegaard - Andersson - Källström - Nicolas...UND: Ein gewisser Röhrl...

Ein typischer Weltmeisterschaftslauf eben.

Und was haben bzw. hatten wir heute, in den letzten - sagen wir einmal - zwei Jahren? Nicht einmal einen ERT-Lauf.

Das sollte uns nicht ruhen lassen, sondern unseren Ehrgeiz anfachen. Mit der Corona-Krise wird es nicht einfacher, aber das war es in der Zeit nach dem Weltkrieg auch nicht. Engagierte und kreative Kräfte, die an einem Strang gezogen haben, haben Vieles an wirtschaftlicher Not wettgemacht. Und Dinge möglich gemacht, die vordem unmöglich schienen. Der Kriegsgeneration sollte nicht nur unsere Hochachtung gelten, wir sollten uns ihren Einsatz auch zum Vorbild nehmen. Die Ergebnisse in der Sache werden es uns danken.
_________________
"Auf je tausend, die an den Blättern des Bösen zupfen, kommt einer der an der Wurzel hackt."

Henry David Thoreau
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi Lugauer



Anmeldedatum: 09.09.2010
Beiträge: 1696

BeitragVerfasst am: 28. Oktober 2021, 19:22h    Titel: Ungeschminkte Wahrheit - die X-te...:-( Antworten mit Zitat

Neugierig geworden, wo Rallye-Österreich im nicht ganz unwichtigen Bewerb der Europameisterschaft steht (schließlich ist das auch so etwas Ähnliches wie eine Visitenkarte bzw. Gradmesser für das aktuelle Standing des heimischen Sports), habe ich mir jetzt gerade die derzeit gültige ERC-Punktetabelle durchgesehen. Und siehe da - was habe ich festgestellt?

Allein unter den ersten dreißig gewerteten Teilnehmern ein buntes Feld an Nationen, aller möglichen Kategorien, Landes- und Einwohner-Größen sowie Reichheits- oder Armuts-Grade - der gesamte Regenbogen an denkbaren Varianten vertreten. Indes: Die Suche nach einem Vertreter aus Österreich verläuft zunächst vergeblich.

Auch danach kommt lange nichts. Bis irgendwann, im Feld der Punktelosen, zwei Namen aus "Tu felix Austria" auftauchen. Deren Persönlichkeiten dahinter und deren Bemühungen ich sehr wohl in hohem Maß respektiere.

Man muß das tatsächlich mehrere Male lesen, damit man das glaubt. KANNS DAS SEIN? Rolling Eyes

Was ich mich aber vor Allem frage: Woran liegt es, daß sich Keiner fragt, was da schiefläuft??

Aber was soll's. Ist schließlich bei anderen Themen, die den österreichischen Rallyesport im internationalen Vergleich betreffen, genau das Gleiche.
_________________
"Auf je tausend, die an den Blättern des Bösen zupfen, kommt einer der an der Wurzel hackt."

Henry David Thoreau
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JWRC2020



Anmeldedatum: 26.06.2018
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 9. November 2021, 21:56h    Titel: Re: Ungeschminkte Wahrheit - die X-te...:-( Antworten mit Zitat

Andi Lugauer hat Folgendes geschrieben:


Allein unter den ersten dreißig gewerteten Teilnehmern ein buntes Feld an Nationen, aller möglichen Kategorien, Landes- und Einwohner-Größen sowie Reichheits- oder Armuts-Grade - der gesamte Regenbogen an denkbaren Varianten vertreten. Indes: Die Suche nach einem Vertreter aus Österreich verläuft zunächst vergeblich.

Auch danach kommt lange nichts. Bis irgendwann, im Feld der Punktelosen, zwei Namen aus "Tu felix Austria" auftauchen. Deren Persönlichkeiten dahinter und deren Bemühungen ich sehr wohl in hohem Maß respektiere.

Man muß das tatsächlich mehrere Male lesen, damit man das glaubt. KANNS DAS SEIN? Rolling Eyes

Was ich mich aber vor Allem frage: Woran liegt es, daß sich Keiner fragt, was da schiefläuft??

Aber was soll's. Ist schließlich bei anderen Themen, die den österreichischen Rallyesport im internationalen Vergleich betreffen, genau das Gleiche.


Andi, du weißt aber schon, dass Nik in der zweitkleinsten Kategorie mit einem Rally4 fährt, dennoch in der globalen Liste der ERC geführt wird. Und du weißt, dass man ein Top10 Ergebnis haben muss, um in der globalen Liste Punkte zu erlangen.

Diese Herangehensweise von dir finde ich jetzt befremdlich. Man könnte auch froh, stolz oder was weiß ich sein, wenn zumindest ein Junger es in der Junioren ERC probiert. Kostet mich genug Privatgeld. Finde deinen Post entbehrlich und ärgerlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi Lugauer



Anmeldedatum: 09.09.2010
Beiträge: 1696

BeitragVerfasst am: 9. November 2021, 22:24h    Titel: Entbehrlich und ärgerlich... Antworten mit Zitat

JWRC2020 hat Folgendes geschrieben:
Andi, du weißt aber schon, dass Nik in der zweitkleinsten Kategorie mit einem Rally4 fährt, dennoch in der globalen Liste der ERC geführt wird. Und du weißt, dass man ein Top10 Ergebnis haben muss, um in der globalen Liste Punkte zu erlangen.

Diese Herangehensweise von dir finde ich jetzt befremdlich. Man könnte auch froh, stolz oder was weiß ich sein, wenn zumindest ein Junger es in der Junioren ERC probiert. Kostet mich genug Privatgeld. Finde deinen Post entbehrlich und ärgerlich.


Eigentlich hätte ich gedacht, ich hätte explizit darauf hingewiesen, daß ich diejenigen Vertreter aus Österreich, die ERC-Aktivitäten unternehmen (wenn auch in einer Klasse, in der ein Top-Zehn-Ergebnis schwer möglich ist), in einem hohen Maß respektiere.

Oder habe ich das nicht? Sad

Ich wünsche Euch trotzdem weiterhin viel Glück und Erfolg. Weil ich halte viel auf Euch. Die Frage ist nur, wie weit Ihr bei den jetzigen Rahmenbedingungen, die den österreichischen Rallyesport betreffen, tatsächlich kommen werdet. Wenn jede Sachkritik sofort in den falschen Hals kommt.

So viel zum Thema "Entbehrlich und ärgerlich"...
_________________
"Auf je tausend, die an den Blättern des Bösen zupfen, kommt einer der an der Wurzel hackt."

Henry David Thoreau
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JWRC2020



Anmeldedatum: 26.06.2018
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 9. November 2021, 22:27h    Titel: Re: Entbehrlich und ärgerlich... Antworten mit Zitat

Lies bitte einfach meinen Post nochmals.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi Lugauer



Anmeldedatum: 09.09.2010
Beiträge: 1696

BeitragVerfasst am: 9. November 2021, 22:31h    Titel: Re: Entbehrlich und ärgerlich... Antworten mit Zitat

JWRC2020 hat Folgendes geschrieben:
Lies bitte einfach meinen Post nochmals.


Habe ich gerade. Weiß aber nicht, was sich dadurch ändern soll.

Und noch einmal: Ich glaube sehr wohl daran, daß Ihr sehr viel könnt und Euch sehr anstrengt. Das hat aber überhaupt nichts mit den Fakten in der Sache im Allgemeinen zu tun.

Übrigens: Schade, daß Ihr die Rallye W4 nicht beenden konntet.
_________________
"Auf je tausend, die an den Blättern des Bösen zupfen, kommt einer der an der Wurzel hackt."

Henry David Thoreau
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi Lugauer



Anmeldedatum: 09.09.2010
Beiträge: 1696

BeitragVerfasst am: 14. November 2021, 22:22h    Titel: Präzisierende Ausführung Antworten mit Zitat

Eigentlich denke ich, daß hier von meiner Seite bereits das Wichtigste gesagt wurde, um meine Sichtweise richtig rüber zu bringen. Der Höflichkeit und der guten Ordnung halber möchte ich jedoch meine Angaben noch ein wenig präzisieren.

Grundsätzlich stehe ich weiterhin dazu, daß Österreichs Rallyesport in der Rallye-Europameisterschaft (in der heutigen Zeit ERC genannt) schlichtweg unterrepräsentiert ist. So wie generell unser Rallyesport bei vielen Dingen schwächelt.

Für das Engagement und die Leistungen solcher im Aufstreben befindlicher Teams wie Nikolai & Günter Landa sowie deren Betreuer und sonstige stützende Kräfte habe ich jedoch ausschließlich Lob übrig. Dank solcher bemühter und talentierter Persönlichkeiten lebt unser Rallyesport in seiner Grundsubstanz immer noch auffallend gut. Aber eben: Es sollte sich bei einigen grundlegenden Dingen, die unseren gesamten Rallyesport betreffen, so Manches ändern. AUCH damit solchen einsatzfreudigen und Hoffnung gebenden Teilnehmern wie Nikolai und Günter Landa verstärkt geholfen werden kann, damit sie ihren Weg erfolgreich gehen können.

Einen lieben Gruß an das gesamte Team Landa! Und alle Anderen, die unseren Sport immer noch effektiv am Leben halten. DANK AN EUCH ALLE!!! Very Happy
_________________
"Auf je tausend, die an den Blättern des Bösen zupfen, kommt einer der an der Wurzel hackt."

Henry David Thoreau
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Piefke



Anmeldedatum: 15.01.2022
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 15. Januar 2022, 18:41h    Titel: Antworten mit Zitat

Andi Lugauer hat Folgendes geschrieben:

Übrigens soll gerüchteweise an einer Drei-Länder-Rallye als Weltmeisterschaftslauf getüftelt werden, mit Deutschland, Tschechien und - haltet Euch an - ÖSTERREICH! - als Schauplätze. Ein tschechischer Verband soll da besonders engagiert dahinter sein. Wäre in jedem Fall etwas, um sich Rallyemäßig wieder ein wenig stärker zu profilieren. Ein historischer Moment für den mitteleuropäischen Rallyesport wäre es in jedem Fall. Vielleicht auch ist bis zur Umsetzung die WM schon wieder relativ gesundet.



Auch wenn der ursprüngliche Text nicht aus diesem Thread kommt... Hier passt er besser hin.

Man hat gehört, dass der ursprüngliche Gedanke war, dass drei Länder zusammen etwas auf die Beine stellen wollen. Nach der Farce der Kalenderentstehung für 2022 braucht man sich dann wohl in Österreich keine Gedanken mehr machen, inwieweit man da involviert sein wird. Wenn sowas kommt, dann wird das wohl zwischen Deutschland und Tschechien laufen. In Österreich könnten vielleicht Prüfungen laufen, aber der österreichische Verband schafft es ja nicht einmal den ursprünglich angedachten Weg, dass man über die drei Nationen und dort über die drei Meisterschaften gehen will, auch wirklich einzuschlagen. Ist bezeichnend, wenn der Verband vom eigenen Unterbau so niedergebügelt wird. Da ist der Herr im Haus schon lange ein anderer...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.motorline.cc Foren-Übersicht -> Rallye, F1, Motorsport Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de