www.motorline.cc Foren-Übersicht www.motorline.cc
Die Motorwelt im Internet
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen  BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Mission erfüllt ?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.motorline.cc Foren-Übersicht -> Rallye, F1, Motorsport
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Peter Klein



Anmeldedatum: 14.01.2020
Beiträge: 117

BeitragVerfasst am: 23. Juni 2021, 17:05h    Titel: Mission erfüllt ? Antworten mit Zitat

Wer auch immer die Pressemeldung unter diesem Titel verfasst hat,- sie erfüllt mich mit Freude, Lust und Zufriedenheit. Mission kommt ja aus dem Lateiinischen und bezeichnet die Verbreitung des christlichen Glaubens. Nun kann ich , bei aller Erheiterung, dieses Gesülze nicht glauben, freue mich aber, ob der Christlichkeit die Freude verbreitet und hoffe, dass alle zufrieden sind !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Noir Trawniczek



Anmeldedatum: 20.04.2020
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 24. Juni 2021, 7:21h    Titel: Antworten mit Zitat

Wer auch immer diesen Eintrag hier verfasst hat, er irrt, gewaltig. Wir leben im Jahr 2021 und wir lösen uns aus alt-christlicher Umklammerung - hier der Wikipedia-Eintrag zu diesem Wort, nicht umsonst steht an erster Stelle die heute gebräuchliche Anwendung des Worts "Mission".

https://de.wikipedia.org/wiki/Mission

Es lebe die fröhlich erheiterte Wadelbeißerei, sie wird diesen Sport ganz weit nach vorne bringen.

Daher: Seist du gebenedeit, Vater Maria der du bist, und mit deinen Geistern.
Armen
^..^
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter Klein



Anmeldedatum: 14.01.2020
Beiträge: 117

BeitragVerfasst am: 24. Juni 2021, 10:47h    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="Noir Trawniczek"]Wer auch immer diesen Eintrag hier verfasst hat, er irrt, gewaltig. Wir leben im Jahr 2021 und wir lösen uns aus alt-christlicher Umklammerung - hier der Wikipedia-Eintrag zu diesem Wort, nicht umsonst steht an erster Stelle die heute gebräuchliche Anwendung des Worts "Mission".

https://de.wikipedia.org/wiki/Mission

Es lebe die fröhlich erheiterte Wadelbeißerei, sie wird diesen Sport ganz weit nach vorne bringen.

Daher: Seist du gebenedeit, Vater Maria der du bist, und mit deinen Geistern.
Armen
^..^[/quote]

````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````
Lieber Noir, wenn ich geahnt hätte, dass die Verzerrung der Tatsachen aus Deiner Feder kommt,- hätte ich sie dennoch kritisiert. Mag ja sein, dass Du Dich aus einer " Umklammerung " löst,- ich selbst habe mich nie umklammern lassen, selbst als Mann aus dem vergangenen Jahrhundert. Auf Grund Deiner Einträge auf fb weiß ich zwar, dass Du Atheist bist,- Tatsachen sollte man aber doch akzeptieren und sich nicht in Ausflüchte ergehen. "Altes Auto, schlechtes Setup, danach verbessert,- Hurra, um zwei Zehntel schneller als Grössing! Warum muss immer alles " schön " geschrieben werden, warum kann man nicht sagen: " Es war zwar ein drei Jahre altes Rallyeauto ( wie alt sind eigentlich jene von Grössing, Rosenberger und Rigler ? ), aber ich bin unter diesen Bedingungen einfach nicht gut genug gefahren! Warum muss man einen 7.Rang als " erfüllte Mission " bezeichnen denn ich glaube einfach nicht, dass Johannes( den ich wirklich schätze ) tatsächlich mit dem Endergebnis zufrieden ist. Dass Du das Ave Maria hier verunglimpfst macht mich ein wenig traurig,- wiewohl ich kein Kirchengeher bin! Schon Bernhard Shaw hat einmal geschrieben: die Menschen lassen sich lieber durch Lob ruinieren, als durch Kritik bessern- und der gute Mann war immerhin Nobelpreisträger. Ich persönlich halte es mit Aristoteles der da schrieb: Es gibt nur einen Weg um Kritik zu vermeiden: nichts tun, nichts sagen, nichts sein. Und der kam schon rund 400 Jahre vor Christie zur Welt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Noir Trawniczek



Anmeldedatum: 20.04.2020
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 24. Juni 2021, 11:04h    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Peter, ich weiß nicht, welches Spiel du mit mir spielst - aber: als wir gechattet haben, wo ich im Spital war, hab ich dir geschrieben, dass ich noch bevor ich ins Spital mich fahren ließ die Kefer-Aussendung schrub und dass ich vermute, dass sie dir wieder nicht gefallen wird. Weil da schon klar war: 2. Schotterrallye seiner Karriere! Nicht das gewohnte Auto! Und eine der schwierigsten Schotterrallyes der Gegenwart. Da war bereits klar, dass es nur um Punkte geht. Und dann schreibst du hier ?wer immmer das geschrieben hat? oder ?wenn ich geahnt hätte??.das war Chat, das kann man ausdrucken, das kann man nachweisen.
Und dein EIntrag ist nicht ?Kritik? sondern Wadelbeißen gewesen - ja ich bin Atheist und so lange es keinen Beweis für die Existenz von Gottheiten gibt, werde ich keinen Unterschied machen ob jemand Johannes veräpppelt oder halt ich einen Gott. Ich glaube eher an Johannes, ganz ehrlich. Denn der ruft zumindest immer mal zurück, mit dem kann man gut plaudern Wink
nicht bös gemeint
keeep rallying
noir

edit: falls uns jemand als kabarett buchen will - vorsicht, wird teuer Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter Klein



Anmeldedatum: 14.01.2020
Beiträge: 117

BeitragVerfasst am: 24. Juni 2021, 11:55h    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="Noir Trawniczek"]Lieber Peter, ich weiß nicht, welches Spiel du mit mir spielst - aber: als wir gechattet haben, wo ich im Spital war, hab ich dir geschrieben, dass ich noch bevor ich ins Spital mich fahren ließ die Kefer-Aussendung schrub und dass ich vermute, dass sie dir wieder nicht gefallen wird.

Aha, Du wusstest also schon VOR der Rallye, wie sie ausgehen wird ? Du bist ein Sehender,- Fortstzung des Kabaretts :D
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Noir Trawniczek



Anmeldedatum: 20.04.2020
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 24. Juni 2021, 12:22h    Titel: Antworten mit Zitat

gerne Smile

hier die betreffende Aussendung:
https://www.motorline.cc/rallye/2021/-243413.html

ja im chat bezog ich mich auf diese aussendung VOR der rallye

btw: man kann auch MITEINANDER reden, auch im chat, es muss nicht immer aneinander vorbei sein (scheint neben dem wadelbeißen die größte krankheit hierzulande zu sein, dass man einander nicht zuhört, auch nicht schriftlich....)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi Lugauer



Anmeldedatum: 09.09.2010
Beiträge: 1624

BeitragVerfasst am: 24. Juni 2021, 20:22h    Titel: Splitter im fremden Auge, Balken im eigenen Antworten mit Zitat

Ich melde mich hier nur mehr zu Wort, wenn ich denke, daß es wirklich nötig ist und Sinn macht. Ich habe das Gefühl, jetzt ist es (wieder einmal) nötig.

Noir Trawniczek hat Folgendes geschrieben:
Und dein EIntrag ist nicht ?Kritik? sondern Wadelbeißen gewesen


Ganz abwegig ist diese Klassifizierung nicht, würde ich sagen. Auch wenn ich dem Herrn Klein nicht direkt eine böse Absicht unterstellen will.

Noir Trawniczek hat Folgendes geschrieben:
ja ich bin Atheist und so lange es keinen Beweis für die Existenz von Gottheiten gibt, werde ich keinen Unterschied machen ob jemand Johannes veräpppelt oder halt ich einen Gott. Ich glaube eher an Johannes, ganz ehrlich. Denn der ruft zumindest immer mal zurück, mit dem kann man gut plaudern Wink


So kann man es betrachten, durchaus. Very Happy Hat eine Logik.

Ich bewundere Deine Ehrlichkeit sehr. Sollte man honorieren.

Selber würde ich mich am Ehesten als Agnostiker bezeichnen. Auf dem Papier bin ich hundertprozentig römisch-katholisch, aber das hat nicht immer etwas zu sagen. Religion ist ein sehr von der individuellen Sichtweise beeinflußtes Sachgebiet. Und auch von persönlichen Erfahrungen. Mitunter ist es kein wirkliches Vergehen, wenn man dem Glauben abschwört. Auch meine ganz persönliche Betrachtung.

Aber es steht Jedem frei, wie er mit dem Bereich außerhalb des rational Erklärbaren gedanklich umgeht.

Peter Klein hat Folgendes geschrieben:
Lieber Noir, wenn ich geahnt hätte, dass die Verzerrung der Tatsachen aus Deiner Feder kommt,- hätte ich sie dennoch kritisiert. Mag ja sein, dass Du Dich aus einer " Umklammerung " löst,- ich selbst habe mich nie umklammern lassen, selbst als Mann aus dem vergangenen Jahrhundert. Auf Grund Deiner Einträge auf fb weiß ich zwar, dass Du Atheist bist,- Tatsachen sollte man aber doch akzeptieren und sich nicht in Ausflüchte ergehen. "Altes Auto, schlechtes Setup, danach verbessert,- Hurra, um zwei Zehntel schneller als Grössing! Warum muss immer alles " schön " geschrieben werden, warum kann man nicht sagen: " Es war zwar ein drei Jahre altes Rallyeauto ( wie alt sind eigentlich jene von Grössing, Rosenberger und Rigler ? ), aber ich bin unter diesen Bedingungen einfach nicht gut genug gefahren! Warum muss man einen 7.Rang als " erfüllte Mission " bezeichnen denn ich glaube einfach nicht, dass Johannes( den ich wirklich schätze ) tatsächlich mit dem Endergebnis zufrieden ist.


Peter Klein hat Folgendes geschrieben:
Schon Bernhard Shaw hat einmal geschrieben: die Menschen lassen sich lieber durch Lob ruinieren, als durch Kritik bessern- und der gute Mann war immerhin Nobelpreisträger.


Er wird schon gewußt haben, warum er das gesagt hat, der Herr Nobelpreisträger.

Sich durch Kritik bessern lassen: Wenn es sich machen läßt, spricht nichts dagegen.

Hier aber würde ich sagen: Es kann nicht ein Jeder ein zweiter Mäkinen oder Ogier sein. Schon auf dem Level eines Baumschlager am Karriere-Zenith oder eines Neubauer zu fahren, ist motorsportliche Höchstleistung. Ich gehe sogar noch weiter und sage: Auch den aktuellen Level eines Johannes Keferböck zu schaffen, ist sportlich top. Muß man ja auch erst einmal hinkriegen. Auch wenn er am Ende drei Minuten hinter dem Sieger liegt. Unsereines würde locker eine Stunde aufreißen. Nein, sicher viel mehr.

Ich sehe es so: Es fährt ein Jeder ohnehin den Speed, den er zu schaffen imstande ist. Egal wie hoch der ist. Es bringt ja nichts, wenn man die eigene Grenze überschreitet, und dann liegt man draußen. Was auch vorkommt. Die möglichen Folgen sind uns Allen bekannt.

Natürlich würde ich mir mehr Fahrer wie Aigner, Danzinger oder Mörtl wünschen (ja, von dem bin ich auch überzeugt, daß er es heute noch schaffen könnte - oder eventuell WIRD, weil er sich wieder hinter ein Rallye-Lenkrad klemmt; hat ja Andeutungen in diese Richtung gemacht). Aber die werden wir nicht dadurch kriegen, indem wir die Keferböck-Teaminfo bemängeln. Es ist ja doch nur Haarspalterei.

Wenn schon Kritik, dann dort, wo es wirklich angebracht ist. Warum nimmt Keiner die Menschen in die Pflicht, die die Rahmenbedingungen gestalten? Warum geht Niemand den Tatsachen auf den Grund, warum von den siegfähigen Sportlergrößen, die wir in Österreich haben, maximal ein kleiner Prozentsatz tatsächlich im Wettbewerb dabei ist? Und der andere, haushoch größere Anteil abseits des aktiven Sports steht? Warum sind die Anreize so niedrig und die Hindernisse so groß? Wo liegen die größten Mängel an den Aufstiegsbedingungen, an der Möglichkeit, Unterstützung zu gewinnen, an der generellen Perspektive für talentierte Sportler? Welche Möglichkeiten bestehen, um das Image zu verbessern, sodaß die bereits vorhandenen personellen Kräfte (die bekanntlich nicht nur aus Sportlern bestehen) sich motivierter und konzentrierter ihrer Aufgabe widmen, und neue, zusätzliche Engagierte gewonnen werden können? Nicht zuletzt auch im Bereich Sponsoring sowie mediale und politische Vernetzung (günstigere Genehmigungs-Bedingungen bei SP-Strecken; organisierte finanzielle Sport-Förderung, eventuell auch positive Einflüsse in der Gesetzgebung generell)?

Wenn Sie hier erfolgreich eine tragende Zugpferd-Rolle übernehmen könnten, Herr Klein, es wäre schlechthin die Krönung Ihres lebenslangen Schaffens. Das versichere ich Ihnen. Aus tiefster innerer Überzeugung.

Noir Trawniczek hat Folgendes geschrieben:
btw: man kann auch MITEINANDER reden, auch im chat, es muss nicht immer aneinander vorbei sein (scheint neben dem wadelbeißen die größte krankheit hierzulande zu sein, dass man einander nicht zuhört, auch nicht schriftlich....)


Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen.

Derlei Eindrücke habe ich auch mehr als zur Genüge, und ich finde das ausgesprochen schrecklich. Weil es unnötig ist, vor allen Dingen. Aber es leidet das Ergebnis darunter enorm.

Es wird allgemein unterschätzt, welche Möglichkeiten im menschlichen Bereich liegen, um in der Sache weiterzukommen. Und wie viel durch Kleingeistigkeit und Mitläufertum (im negativen Sinn) kaputtgemacht wird. Wenn man schon einem Leithammel folgt, sollte man sich früh genug überlegen, ob der etwas taugt.
_________________
"Auf je tausend, die an den Blättern des Bösen zupfen, kommt einer der an der Wurzel hackt."

Henry David Thoreau
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Noir Trawniczek



Anmeldedatum: 20.04.2020
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 25. Juni 2021, 7:58h    Titel: Re: Splitter im fremden Auge, Balken im eigenen Antworten mit Zitat

Andi Lugauer hat Folgendes geschrieben:

Wenn schon Kritik, dann dort, wo es wirklich angebracht ist. Warum nimmt Keiner die Menschen in die Pflicht, die die Rahmenbedingungen gestalten? Warum geht Niemand den Tatsachen auf den Grund, warum von den siegfähigen Sportlergrößen, die wir in Österreich haben, maximal ein kleiner Prozentsatz tatsächlich im Wettbewerb dabei ist? Und der andere, haushoch größere Anteil abseits des aktiven Sports steht? Warum sind die Anreize so niedrig und die Hindernisse so groß? .


Das kommt noch dazu. Es gäbe derzeit so viel Wichtigeres zu besprechen. Da denke ich mir schon: Die ORM liegt in Schutt und Asche - und dann gibts Dresche für Kefer? Hallo? (noch dazu völlig unberechtigt denn wenn einer sich vorher deklariert und sagt er willl sich bei der 2. Schotter-Ralllye nicht wegwerfen, sondern Punkte holen, das hat zb auch Gerwald Grössing bei der Jänner öfter mal getan, in einem Evo statt einem R5, das ist ein durchaus vernünftiger Zugang)

Und: Ist das wirklich grad unser größtes Problem? Zugleich gibts noch 1 Presseaussendung aus meiner bösen Feder (sorrry lieber Peter ich hab kein fürstliches ORF Gehalt, ich muss nebenbei auch FÜR jemanden schreiben, müsste ich davon leben ÜBER den Rallyesport zu schreiben wäre ich seit Jahren tot)

https://www.motorline.cc/rallye/2021/-243797.html

da könnte man schon eher ansetzen und das ist eine PA (Presseaussendung, wo mir Leute privat gesagt haben, sie hätten selten eine PA mit so viel Spitz und Stachel gelesen - weil das auch nötig ist) ...da könnte man Fragen in den Raum stellen wie zb: Wie geht man denn mit den sogenannten ?Kleinen? um? Sind die nur Geldbeschaffer und sobald the Top 5 drüberfuhr könn ma auch abbrechen?

Es gäbe soooo viele wirklich wichtige Themen - und mich regt auf wenn jemand so tut als ob, obwohl ich weiß, dass er weiß.....das sehe ich als unnötige Spielchen an........Peter weiß dass ich für Johannes die Aussendungen mache, er wusste von der Vorschau, in der die "Mission" bereits beschrieben war. Dann hier so einen Eintrag zu machen betrachte ich als seltsam...da kann man sich schon, find ich, ein Bisssl vera****t vorkommen - und ich finde, gerade in Zeiten wie diesen, sollte man so was offen aussprechen, weil runterschlucken und dann hintenrum Retourkutscherl usw - das is das alte Oldschoool, das wir endgültig beenden sollten...und ich mag den Peter sehr, umso verwunderter bin ich....aber der "neue Stil" sollte sein: Face to face, open minded und bei ANgriff aber auch KLARE KANTE. find ich halt - nur so kommt man weiter....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter Klein



Anmeldedatum: 14.01.2020
Beiträge: 117

BeitragVerfasst am: 25. Juni 2021, 18:07h    Titel: Re: Splitter im fremden Auge, Balken im eigenen Antworten mit Zitat

[quote="Noir Trawniczek
. Da denke ich mir schon: Die ORM liegt in Schutt und Asche - und dann gibts Dresche für Kefer?
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ganz sicher nicht ! Mir missfiel nur das Gesülze von Dir " Mission erfüllt ". Ich denke, man kann durchaus eine ehrliche Presseaussendung machen,- kommt auch bei Sponsoren besser an - und das weiß ich aus Erfahrung. Keferböck ixt ein Supertyp, der sich aiuch medial gut verkaufen ließe. Der braucht keine " Kimmel-Hammer-Presseaussendungen " denn Leistungen im Rahmen seiner Möglichkeiten hat er eigentlich immer erbracht.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Und: Ist das wirklich grad unser größtes Problem? Zugleich gibts noch 1 Presseaussendung aus meiner bösen Feder (sorrry lieber Peter ich hab kein fürstliches ORF Gehalt, ich muss nebenbei auch FÜR jemanden schreiben, müsste ich davon leben ÜBER den Rallyesport zu schreiben wäre ich seit Jahren tot)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Keine Ahnung, was Du unter " fürstliches ORF-Gehalt verstehst,- ich war bis zu meinem 60. Lebensjahr freier Mitarbeiter und musste für jeden Schilling, bzw. später Euro hart arbeiten. Und ja, ich habe damals gut verdient, weil ich viel gearbeitet habe. Und ich wurde deshalb 35 Jahre permanent eingesetzt, weil ich verdammt gute Arbeit abgeliefert habe. Es galt das Leistungsprinzip,- ok, heute nicht mehr so sehr....
.................................................................................................................................................................................


https://www.motorline.cc/rallye/2021/-243797.html

da könnte man schon eher ansetzen und das ist eine PA (Presseaussendung, wo mir Leute privat gesagt haben, sie hätten selten eine PA mit so viel Spitz und Stachel gelesen - weil das auch nötig ist) ...da könnte man Fragen in den Raum stellen wie zb: Wie geht man denn mit den sogenannten ?Kleinen? um? Sind die nur Geldbeschaffer und sobald the Top 5 drüberfuhr könn ma auch abbrechen?

....................................................................................................................................................................................

Nein! absulut nicht. Schon Walter Röhrl hat in den 80ern von den wichtigen " Privatfahrern " gesprochen,- dieser Ausdruck stammt tatsächlich vom " Langen ". Nachzusehen ORF - Akropolisrallye 1980 !
_______________________________________________________________________________________________________

Es gäbe soooo viele wirklich wichtige Themen - und mich regt auf wenn jemand so tut als ob, obwohl ich weiß, dass er weiß.....das sehe ich als unnötige Spielchen an........Peter weiß dass ich für Johannes die Aussendungen mache, er wusste von der Vorschau, in der die "Mission" bereits beschrieben war. Dann hier so einen Eintrag zu machen betrachte ich als seltsam...da kann man sich schon, find ich, ein Bisssl vera****t vorkommen - und ich finde, gerade in Zeiten wie diesen, sollte man so was offen aussprechen, weil runterschlucken und dann hintenrum Retourkutscherl usw - das is das alte Oldschoool, das wir endgültig beenden sollten...und ich mag den Peter sehr, umso verwunderter bin ich....aber der "neue Stil" sollte sein: Face to face, open minded und bei ANgriff aber auch KLARE KANTE. find ich halt - nur so kommt man weiter....[/quote]
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich scheue mich keineswegs mit Dir face to face zu diskutieren,- aber auf das ewige Lugauergesülze kann ich gerne verzichten! Der würde sich sogar bemüßigt fühlen seinen Senf dazugeben, wenn ich über Verdauungsprobleme klagen würde....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Noir Trawniczek



Anmeldedatum: 20.04.2020
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 25. Juni 2021, 19:24h    Titel: Antworten mit Zitat

Peter Klein hat Folgendes geschrieben:
Ganz sicher nicht ! Mir missfiel nur das Gesülze von Dir " Mission erfüllt ". Ich denke, man kann durchaus eine ehrliche Presseaussendung machen,- kommt auch bei Sponsoren besser an - und das weiß ich aus Erfahrung. Keferböck ixt ein Supertyp, der sich aiuch medial gut verkaufen ließe. Der braucht keine " Kimmel-Hammer-Presseaussendungen " denn Leistungen im Rahmen seiner Möglichkeiten hat er eigentlich immer erbracht.


"Kimmel-Hammer-Presseaussendungen"? Mein Gesülze? - ein allerletztes Mal, quasi zum Mitschreiben Wink: Es gab den Plan schon vor der Rallye, du wusstest Bescheid, dass Johannes Keferböck bei seiner zweiten Schotterrallye taktisch fahren und auf Zielankunft und Punkte setzen wird. So - und dann haben wir diesmal gesagt, wir brauchen gar nicht telefonieren, da wir schon im Zuge des Rallye Radio Interviews im "Ziel" gesprochen haben. Und da sagte Johannes als erstes: "Auftrag erfüllt!" und genau das ist auch geschehen. Es gab den Plan, auf Punkte zu fahren und der wurde erfüllt. Punkt. Auftrag erfüllt. Mission erfüllt. .....hat ein Rudi Stohl vor der Rallye gesagt, er werde im Lada allen den Popsch versohlen? Wink


Peter Klein hat Folgendes geschrieben:
Keine Ahnung, was Du unter " fürstliches ORF-Gehalt verstehst,- ich war bis zu meinem 60. Lebensjahr freier Mitarbeiter und musste für jeden Schilling, bzw. später Euro hart arbeiten. Und ja, ich habe damals gut verdient, weil ich viel gearbeitet habe. Und ich wirde deshalb 35 Jahre permanent eingesetzt, weil ich verdammt gute Arbeit abgeliefert habe. Es galt das Leistungsprinzip,- ok, heute nicht mehr so sehr....


Ja, also niemand zweifelt an deiner guten Arbeit. Ich zumindest nicht, weißt du auch! Es ist aber heute anders als damals, was die Bezahlung anbelangt -und zugleich Chefredakteur von 2 noch dazu zum Teil konkurrierenden Medien und damit an den Rande des Burnouts gelangen werd ich sicher nie mehr tun. Es gibt auch noch ein Leben neben der Arbeit....


Peter Klein hat Folgendes geschrieben:
Nein! absulut nicht. Schon Walter Röhrl hat in den 80ern von den wichtifen " Privatfahrern gesprichen,- dieser Ausdruck stammt tatsächlich vom " Langen ". Nachzusehen ORF - Akropolisrallye 1980 !


Das ehrt den Walter - wir wissen auch, dass er sich wirklich für JEDEN einzelnen Fan Zeit nimmt und es kann auch jeder Privatfahrer ihn was fragen usw - nur: Darum können sich jene Privatfahrer, die viel Nenngeld für vergleichsweise wenig Kilometer einzahlen, auch nix kaufen, um es ein Bissl kantig zu formulieren. In dieser Richtung könnte man schon auch mehr Bewusstsein schaffen, weil die Privatfahrer sind der Unterbau - wenn die nimmer wollen, bricht alles zusammen......denke dass du das ähnlich sehen wirst.....

Peter Klein hat Folgendes geschrieben:
Ich scheue mich keineswegs mit Dir face to face zu diskutieren,- aber auf das ewige Lugauergesülze kann ich gerne verzichten! Der würde sich sogar bemüßugt fühlen, seinen Senf dazugeben, wenn ich über Verdauungsprobleme klagen würde....


Dein Nachfolger beim ORF hat sich redlich darum bemüht, den Andi auszuschließen - du hast dich mit Andi bei der Racingshow auf eine (Meeeting Point live)-Bühne gesetzt, was ich gut fand. Und zu Gesülze: Das ist subjektiv - ich finde viele Ansätze von Andi absolut konstruktiv, ja und natürlich ist manches eine "No na"-Aussage oder anderes einfach finanziell nicht machbar usw - ich habe jedoch unlängst eine sehr gute Arbeit von Andi im Vollgas gelesen, er verdient dort als Journalist sein Geld - wie verächtlich hier manche mit ihm umgehen? auch das erschafft ein Bild von usnerer "Szene". Ist es unbedingt nötig, in so einem Ton zu kommunizieren? Oder ist es einfach in deinen Augen so, dass allles was heute geschieht eh nur Gesülze und unnötig ist, Leute die einen WM-lauf fahren wie Kramer junior, sollen daheim bleiben usw - das sind doch bitte nicht die Probleme, die wir derzeit haben. Da sollte man vielmehr bei jedem, der ein Budget aufstellen kann, Standing Ovations geben. Früher war vieles besser - da wirst du schon Recht haben. Aber: Nur auf die Gegenwart draufhaun, war sicher auch damals nicht der Weg zum Erfolg. Da hat man zurecht dem Rudi Stohl in der Lada applaudiert - heut sagt man einem Kramer junior durch die Blume, er könne daheimbleiben (und für ihn mache ich NICHT die Presse, und mit seinem Vater hatte ich zum Teil wüste FB-Duelle, da bin ich sicher nicht befangen wenn ich sag: der Zugang, das Format Rallye besser zu verinnerlichen in einem günstigen Auto ist ein guter - und zwar nachdem er bereits R5 fuhr - so einen Schritt zurück, der Vernunft wegen, den machen nicht viele... ).
Es würde mich freuen, mit dir zu diskutieren - wir haben das ja schon paar Mal getan und es war stets schön und lehrreich und interessant. Und ich bin ja nicht dagegen, dass man unverblümt sagt, was man denkt. Meine Skepsis bezieht sch darauf, ob es jetzt der richtige Zeitpunkt ist, Leute die fahren, anzugreifen, in einer Zeit in der dir jede 2. Firma wegen Corona, Kurzarbeit usw ein Sponsoring absagt.....ausgegangen ist das Ganze ja mit deinem Eintrag ganz oben, der mich verwundert hat, weil du ja wusstest von wem die Aussendung ist, aber egal......schweigen ist blech, reden ist gold Smile
edit: und die vielen Fragezeichen, welche die Software hier immer rein zaubert nerven a Bisserl ggg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.motorline.cc Foren-Übersicht -> Rallye, F1, Motorsport Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de