www.motorline.cc Foren-Übersicht www.motorline.cc
Die Motorwelt im Internet
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen  BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Eintritt für Rallyes - wie weit von Fans akzeptiert

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.motorline.cc Foren-Übersicht -> Rallye, F1, Motorsport
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Seid ihr bereit, Eintritt für den Besuch einer Rallye zu bezahlen?
Unter allen Umständen, ja.
50%
 50%  [ 1 ]
Bei einem Starterfeld mit vielen starken Fahrern und Wagen - ja. Sonst eher nicht
0%
 0%  [ 0 ]
Wenn es eine ansehnliche Auswahl an guten Streckenpunkten gibt, die viel Action versprechen - ja. Sonst eher nicht.
0%
 0%  [ 0 ]
Starterfeld und Strecke müssen gut sein. Dann ja. Sonst eher nicht.
50%
 50%  [ 1 ]
Stimmen insgesamt : 2

Autor Nachricht
Andi Lugauer



Anmeldedatum: 09.09.2010
Beiträge: 1562

BeitragVerfasst am: 7. Oktober 2020, 18:48h    Titel: Eintritt für Rallyes - wie weit von Fans akzeptiert Antworten mit Zitat

Der von Herrn Klein (nicht ganz unberechtigt) gebrachte Hinweis, die Fans sollten bereit sein, für Rallyes zugunsten des Veranstalters etwas in die Tasche zu greifen, hat mich auf eine Idee gebracht.

Das Thema "Rallye" und "Eintritt" ist ja schon seit einigen Jahren, wenn nicht Jahrzehnten relevant (zumindest bei bestimmten Veranstaltungen). Es ist ja eigentlich eine klare Sache: Die Aufwendungen für Veranstalter sind gestiegen, aufgrund vielerlei Notwendigkeiten, die es früher nicht oder in einem geringeren Ausmaß gegeben hat. Und außerdem - das ist meine persönliche Ansicht - soll Jemand, der viel Mühe und teils Risiko auf sich nimmt, um so etwas Tolles wie den Rallyesport am Leben zu halten, ja auch reell belohnt werden. Auf der anderen Seite aber: Woher soll das Geld kommen? Die Sponsoren sind eher weniger als mehr geworden, und das zu ändern, wird vor Allem kurzfristig nicht so einfach sein.

Wie also reagieren? Nenngelder erhöhen? Für den Großteil der Starter, der eh schon Abstriche hinsichtlich Häufigkeit der Starts oder auch bei der Wahl des Fahrzeuges macht, weil er mit den Ausgaben kämpft, sicher ein harter Brocken. Also bleibt dann eh nur mehr die Möglichkeit, das Publikum verstärkt finanziell in die Pflicht zu nehmen.

Und jetzt kommt es darauf an: Wie weit ist das Rallye-Publikum, die Fans eben, bereit, ihren Beitrag zu leisten? Besteht der Wille dazu grundsätzlich, und zwar unabhängig vom Gebotenen, oder ist die Bereitschaft, zu zahlen, vom Gebotenen abhängig? Oder wird ein Eintritt generell abgelehnt? Wie denken die Fans darüber?

Also: Äußert Eure Meinung. Durch Teilnahme an der Umfrage - und/oder mit ein paar persönlichen Ausführungen in diesem Thread. Ihr habt das Wort - nützt die Chance!
_________________
"Auf je tausend, die an den Blättern des Bösen zupfen, kommt einer der an der Wurzel hackt."

Henry David Thoreau
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
GP Racing



Anmeldedatum: 13.09.2010
Beiträge: 727

BeitragVerfasst am: 7. Oktober 2020, 21:45h    Titel: Antworten mit Zitat

Sind bei der W4 Zuschauer erlaubt?
LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi Lugauer



Anmeldedatum: 09.09.2010
Beiträge: 1562

BeitragVerfasst am: 12. Oktober 2020, 0:04h    Titel: Antworten mit Zitat

GP Racing hat Folgendes geschrieben:
Sind bei der W4 Zuschauer erlaubt?
LG


Das ist natürlich eine sehr interessante und relevante Frage. Aber im Moment wissen wir ja noch nicht einmal, ob es die Rallye W4 heuer überhaupt geben wird.

Die von mir initiierte Umfrage bezieht sich auch nicht rein auf die Rallye W4, sondern ganz allgemein auf österreichische (ÖRM-)Rallyes. Es ist ja doch zu hoffen, daß es irgendwann einmal (wann auch immer) wieder normal weitergeht und wir uns wie davor an Rallyes erfreuen können. Und dafür sollten wir jetzt schon bestmöglich gerüstet sein. Denn wenn es schon weitergeht, dann soll es im Interesse aller Beteiligter auch möglichst gut weitergehen.

Mach's gut - und einen lieben Gruß. Very Happy
_________________
"Auf je tausend, die an den Blättern des Bösen zupfen, kommt einer der an der Wurzel hackt."

Henry David Thoreau
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Noir Trawniczek



Anmeldedatum: 20.04.2020
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 12. Oktober 2020, 10:59h    Titel: Antworten mit Zitat

Mir geht bei dem Thema das Nichtgeimpfte auf Wink

Erlebte mal auf Facebook wie sich jemand aufregte weil bei einer Rallye 5euro fürn Servicepark verlangt wurden, das sei "eine Frechheit" schrub der User. Siehe da: Auf seinem Profil stand wenige Tage davor, er freue sich auf einen Popmusik-Act, weiß nimmer wer genau, Madonna, U2, Gaga irgendwas in der Liga, mit 80euro für 2 Stunden. Hab ich ihm geschrieben, dass ich es für eine Frechheit finde, dass er sich wegen 5 euro aufregt...

Es ist eine Unart, Dinge die gratis sind als selbstverständlich zu betrachten - gab auch schon Leute, die meinten, motorline.cc vorschreiben zu können, was gebracht wird und was nicht. Und dann gibt es noch jemand, der hartnäckig das Gerücht verbreitet, auf motorline.cc würde man nur erscheinen, wenn man zahlen würde. Das Gegenteil ist der Fall: Es wurden zigtausende Presseaussendungen von Fahren und Teams völlig gratis veröffentlicht.

Ich finde, Rallye ist zu gut, um sich weiter zu verschenken. Und gerade jetzt, wo eine Zuschauergenehmigung erstens von der Ampel abhängt und zweitens erhebliche Mehrkosten verursacht, sollten mindestens 5-10euro eingehoben werden, denn eine Rallye veranstalten ist kein Kindergeburtstag und die Veranstalter hängen oft mit dem Privatvermögen drin. Wer das nicht zahlen will, soll daheim bleiben oder WRC+ schauen - oh, da muss er ja auch zahlen...

Ich stimme nicht mit da ich kein "normaler User" bin und als Pressemensch eh gratis reinkomme - aber meine Meinung dazu wollt ich mal zum Besten geben...

keep fighting rallye
noir
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi Lugauer



Anmeldedatum: 09.09.2010
Beiträge: 1562

BeitragVerfasst am: 14. Oktober 2020, 20:34h    Titel: Antworten mit Zitat

Noir Trawniczek hat Folgendes geschrieben:
Mir geht bei dem Thema das Nichtgeimpfte auf Wink


Das kann unter Umständen passieren.

Ich finde ja auch nur, daß man über Alles reden können sollte. Zumindest über alles mittelmäßig Wichtige bis sehr Wichtige, was den Rallyesport betrifft. Es sollen schließlich die Rahmenbedingungen optimiert werden, damit Alle bestmöglich aussteigen.

Der von Dir aufgezeigte Fall, daß einem Musikfreak zwei Stunden Konzerterlebnis 80 Euro wert sind, aber der Besuch eines Rallye-Serviceparks nicht einmal deren 5 (auch wenn ein Bono Vox im Musikgeschäft etwa dem entspricht, was Walter Röhrl als Motorsportler war), ist natürlich kraß. Mir ist auch klar, daß meine Umfrage auch im günstigen Fall nur eine sehr grobe Orientierungsgrundlage bieten kann, um nicht zu sagen eine oberflächliche. Aber es kann vielleicht in etwa zeigen, wohin der Zug in Zukunft gehen sollte.

Was auf jeden Fall schon sichtbar ist: Es gibt so gut wie keine Beteiligung an der Umfrage, gerade einmal eine Stimme wurde abgegeben. Das gibt vielleicht auch ein wenig Aufschluß über das generelle Interesse am Rallyesport in unserer Bevölkerung, das sicherlich steigerungsfähig ist. Entsprechende Überlegungen von kompetenter Seite sollten da nicht ausbleiben.

In meiner Umfrage wird auch nicht berücksichtigt (wäre zu schwierig, bei den Antwortmöglichkeiten), daß es eine gewisse Bandbreite hinsichtlich der Betragshöhe gibt, die man pro Rallye-Besucher einheben könnte bzw. sollte. Von 5 Euro für ein Programmheft bis hin zu etwa deren 40, wie wir es bei der Jänner-Rallye zur EM-Zeit schon hatten. Für mich wäre auch Letzteres ein akzeptabler Wert, wenn die Action und die Besetzung top sind (ich fände da auch ein Revival des Saisonstarts der tschechischen Meisterschaft in Freistadt ganz toll, alternativ zur EM). Zwischen 5 oder 10 Euro (eher die höhere Variante) sollten auch bei einem ARC-Lauf kein Problem darstellen.

Letztendlich sollte der Rallyesport genauso funktionieren wie jedes andere Geschäft, damit es paßt: Je höher der Qualitätslevel, umso höher der Preis. Und grundsätzlich sollte es immer etwas kosten dürfen. Es steckt schließlich IMMER eine Menge an Arbeit, an Ausgaben und anderen Belastungen dahinter. Darüber wissen die Veranstalter sicher genauer als ich Bescheid.

So weit meine Meinung.

Keep fighting (for) rally.

Greetings

AL
_________________
"Auf je tausend, die an den Blättern des Bösen zupfen, kommt einer der an der Wurzel hackt."

Henry David Thoreau
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JWRC2020



Anmeldedatum: 26.06.2018
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 29. Oktober 2020, 8:30h    Titel: Eintritt für Rallyes Antworten mit Zitat

Leider schaffe ich es nicht, abzustimmen.

5? ist ja lächerlich, kann sich jeder leisten.
Warum?
2 Bier kosten so viel
Allein die Anreise kostet jeden mehr.

Ich denke, eine etwaige Ablehnung ist eher dem Grundprinzip geschuldet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JWRC2020



Anmeldedatum: 26.06.2018
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 29. Oktober 2020, 8:32h    Titel: Re: Eintritt für Rallyes Antworten mit Zitat

JWRC2020 hat Folgendes geschrieben:
Leider schaffe ich es nicht, abzustimmen.


Geschafft, warum auch immer Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.motorline.cc Foren-Übersicht -> Rallye, F1, Motorsport Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de